ORF-Managementklausur berät Herbstarbeit

Wien (OTS) - Umfassende Struktur- und Organisationsmaßnahmen in allen Bereichen =

Die ORF-Geschäftsführung und leitende Mitarbeiter aus
allen Bereichen trafen am 11. und 12. Juli in Krumbach, Niederösterreich, zu einer zweitägigen Managementklausur zusammen. Im Mittelpunkt dieser Arbeitssitzung standen die konkreten Auswirkungen des in der Vorwoche vom Nationalrat verabschiedeten neuen Rundfunkgesetzes auf die Bereiche Finanzen, Programm und innere Strukturen des ORF. Für den kommenden Herbst wurde ein umfassender Zeit- und Arbeitsplan festgelegt, der sowohl ORF-interne Struktur- und Organisationsmaßnahmen als auch Unternehmensentscheidungen auf den Gebieten Finanzen/Wirtschaft, Werbung, Programm und Administration beinhaltet.

ORF-Generalintendant Gerhard Weis zu den Ergebnissen der Arbeitssitzung: "Auf den ORF wartet ein arbeitsreicher Herbst, mit dem Ziel, die Zukunftssicherung des Unternehmens und die neuen Rahmenbedingungen bestmöglich zu bewerkstelligen."

Folgende Projekte und Maßnahmen sind im Arbeits-Fahrplan der ORF-Geschäftsführung für die kommenden Monate vorgesehen:

* Vorbereitung und Durchführung der Publikumswahl von sechs Mitgliedern des neuen Publikumsrates;

* Vorbereitung der Herbstsitzungen von Kuratorium und Hörer- und Sehervertretung sowie der einzelnen Ausschüsse der beiden Gremien;

* Fortsetzung des konsequenten Sparkurses in allen Unternehmensbereichen;

* Vorbereitung des Finanz- und Stellenplans 2002, konkrete Budgetplanungen aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen;

* ORF-Enterprise: Neupositionierung und interne Maßnahmen aufgrund der Werbebestimmungen (klassische Werbung, Sonderwerbeformen) im neuen Rundfunkgesetz;

* Konzeption und Ausarbeitung der neuen Programmschemata für Radio und Fernsehen;

* Integrierung von ROI in die Hörfunkintendanz und Weiterführung des ORF-Auslandsradios in neuer Form;

* Umsetzung sämtlicher Maßnahmen für den neuen Newsroom im ORF-Zentrum und für das neue "ZiB"-Design;

* Vorbereitung neuer Programmprojekte, darunter Eigenproduktionen im Bereich der Programmintendanz und neue Informationsangebote (Volksanwalt-Sendung);

* Beendigung des Projekts Kultur-Spartenkanal aufgrund der neuen Gesetzeslage;

* Maßnahmen im Bereich strategischer Projekte und technischer Investitionen (Digitalisierung);

* Programmrechte: Verhandlungen bzw. Abschluss verschiedener Programmverträge (Sport, Film);

* Personal: Maßnahmen zur stärkeren Verankerung der Freien Mitarbeiter im Unternehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Prantner
Tel.: 0664 / 62 78 040

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK