Pirklhuber: Agieren von Haupt gefährdet gentechnikfreie Landwirtschaft Pirklhuber: Offenlegung aller Daten ist Gebot der Stunde

Wien (OTS) "Es ist skandalös, dass sich Bundesminister Haupt nur um zwei mit BT 11 kontaminierte Maissorten kümmert, obwohl wesentlich mehr verunreinigte Sorten und Partien auf dem Markt sind", kritisiert der Agrarsprecher der Grünen, Wolfgang Pirklhuber. Haupt muss endlich alle aktuellen Untersuchungsergebnisse bekanntgeben, denn allein aus Mitteilungen der letzten Wochen ist bekannt, dass vermutlich auch mehrere Partien der Sorten Adelfia, Ribera, Lambada mit dem GVO-Konstrukt MON 810 kontaminiert seien. "Zumindest jetzt muss auch der Saatgutkonzern Pioneer dazu gebracht werden, die erforderlichen Unterlagen offenzulegen. Denn derzeit laufen die Daten über die Nummern der ausgegebenen Saatgutpartien ausschließlich bei Pioneer zusammen, während weder die Behörden noch die Saatguthändler über diese wesentlichen Daten verfügen und dadurch die Rückverfolgbarkeit nicht gegeben ist", so Pirklhuber.

Der von Minister Haupt mit 9. Juli erlassene Bescheid an die Firma Pioneer ist völlig unzureichend, unzweckmäßig und zielt an der aktuellen Sachlage völlig vorbei. Selbst Landeshauptmann Pühringer hat in einer Rede am 5. Juli im oberösterreichischen Landtag mitgeteilt, daß z.B. die Sorte Ribera mit der Chargennummer 1010 mit Bt 176 verunreinigt ist. Neu in der Aufzählung des oberösterreichischen Landeshauptmannes war allerdings das Eingeständnis, daß 1900 Hektar gentechnisch-verunreinigter Mohn in Oberösterreich auf den Feldern stehen.

Während etwa in Schleswig-Holstein die Vernichtung der gentechnisch-verunreinigten Felder vor der Mais-Blüte angeordnet wurde, bitten in Österreich viele Landes- und Bundespolitiker, wie z. B. der steirische Agrarlandesrat Pöltl die Firma Pioneer Hi Breed um Informationen, anstatt das Unternehmen, das offensichtlich gentechnisch veränderte Maislinien in Verkehr gebracht hat, die in Österreich eindeutig verboten sind, zur Verantwortung zu ziehen und dazu zu bringen, sämtliches notwendiges Datenmaterial bekanntzugeben.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB