Veränderung in oberösterreichischer Hörgeräte-Branche: "Wieder Hören - Maleschinski" im Ruhestand! - BILD (web)

Hansaton übernimmt Mitarbeiter und Kundenservice

Wien/Linz (OTS) - Der bekannte oberösterreichische Hörgeräte Händler, Heinrich Maleschinski ist mit 1. Juli 2001 in den Ruhestand getreten. Sein Unternehmen, "Wieder Hören Maleschinski" hat seit über 20 Jahren in der Linzer Mozartstrasse mit großem Erfolg ein Hörgeräte-Fachgeschäft betrieben. Er beschäftigte zuletzt 4 Mitarbeiter und zählte damit in Linz zu den größeren Akustikbetrieben am Markt. Um die Nachfolgefrage für Kunden und Mitarbeiter zufrieden stellend zu lösen, hat Maleschinski vergangene Woche eine Vereinbarung mit der Firma Hansaton unterzeichnet. Demnach übernimmt Hansaton alle Akustik-Mitarbeiter des oberösterreichischen Traditionsunternehmens und tritt auch die Nachfolge in der Kundenbetreuung der Firma an. Hansaton betreibt eine Filiale in ca. 300 Metern Entfernung von Maleschinski in der Bismarck-Strasse Nr. 14. Dort werden in Hinkunft auch die Maleschinski-Akustiker tätig sein und ihre Kunden gemeinsam mit dem bestehenden Hansaton-Team betreuen. Das Maleschinski-Hörgeräte-Fachgeschäft in der Mozartstrasse wird in den nächsten Tagen geschlossen.

Hansaton in Oberösterreich

Hansaton mit seinem Hauptsitz in Salzburg betreibt österreichweit 30 Fachgeschäfte und 100 Beratungs- und Servicestellen. Das Unternehmen mit einem Umsatz von 183 Millionen Schilling und 120 Mitarbeitern einer der führenden Hörgeräte-Anbieter in Österreich mit einem breiten Sortiment der weltweit führenden Hörgeräte-Hersteller Phonak und Siemens. Im Bundesland Oberösterreich werden 6 Fachgeschäfte und über 10 Beratungs- und Servicestellen betrieben. Linz ist für Hansaton außerdem der Standort der technischen Zentrale, der Hörgeräteerzeugung, Service- und Reparaturabteilung sowie Medizin-Technik für ganz Österreich. Anfang April gab es einen Eigentümerwechsel bei Hansaton. Die an der Schweizer Börse swx notierte internationale Phonak-Gruppe übernahm 100 Prozent der Gesellschaftsanteile von Hansaton und investiert seither intensiv in den Ausbau des Filialnetzes und der Betreuungsqualität für Hörgeräte-Kunden.

Rund 15 Prozent der Gesamtbevölkerung hörgeschädigt

Rund 15 Prozent der Gesamtbevölkerung, rund 900.000 Österreicherinnen und Österreicher leiden an Hörproblemen. 150.000 von ihnen tragen auch ein Hörgerät. Die Hörgeräteversorgung in Österreich ist damit um rund 1/3 geringer als in Deutschland oder der Schweiz. Schwerhörigkeit ist oft die Ursache für Vereinsamung und Depression.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service) Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

FCB Events & PR
Dr. Christoph Bruckner
Tel.: 0664-381 9 501
c.bruckner@fcb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS