Museen der Stadt Wien sollen Anstalt öffentlichen Rechts werden

Gesetzesentwurf liegt zur Begutachtung auf

Wien, (OTS) Der Gesetzesentwurf, mit dem die Museen der Stadt Wien als Anstalt öffentlichen Rechts eingerichtet und deren Organisation, Betrieb und Erhaltung geregelt wird, liegt bis 31. Juli in den magistratischen Bezirksämtern zur öffentlichen Einsicht auf. Die Einsichtnahme ist Montag bis Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 15.30 Uhr und Donnerstag von 8.00 bis 17.30 Uhr möglich.****

Die Museen erlangen damit eine eigene Rechtspersönlichkeit. Sie nehmen den kulturpolitischen und wissenschaftlichen Auftrag wahr, die ihnen anvertrauten Zeugnisse der Geschichte, Künste und Kultur sowie der erforschenden Wissenschaften zu sammeln, zu bewahren, aufzuarbeiten, zu dokumentieren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Als Orte der lebendigen und zeitgemäßen Auseinandersetzung sind sie der gesellschaftlich relevanten Präsentation ihres Sammlungsgutes, der Mehrung im Sinn der Auseinandersetzung mit dem Kulturschaffen der Gegenwart, dem nationalen und internationalen Kulturaustausch und der kulturellen und bildungsmäßigen Vermittlungsarbeit verpflichtet.
(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK