Neuerlicher Halbjahres-Rekord im Wien-Tourismus

Plus 2 % Nächtigungen von Jänner bis Juni, Umsatz bis Mai plus 5,7 %

Wien, (OTS) Mit einem Ergebnis, das die Rekorde der ersten Hälfte des Vorjahres noch übertrifft, schloss der Wien-Tourismus das erste Halbjahr 2001 ab: Vizebürgermeister und Finanzstadtrat Dr. Sepp Rieder und Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger präsentierten den besten Juni aller Zeiten mit 760.000 Gästenächtigungen (+ 1,6 %) und den Rekordwert von 3,482.000 Nächtigungen von Jänner bis Juni 2001, der den Vergleichswert von 2000 um 2 % übertrifft. Rieder dazu: "Es ist schön, wenn aktives, systematisches Destinationsmarketing mit einem solchen Ergebnis belohnt wird." Zum derzeit von Jänner bis Mai 2001 vorliegenden Nächtigungsumsatz von 1,48 Mrd. Schilling bemerkte Seitlinger: "Mit diesem Plus von 5,7 % in den ersten fünf Monaten und bei dem Nächtigungsergebnis im Juni hat die Wiener Hotellerie auch bei den Einnahmen im ersten Halbjahr einen Rekord erzielt."

Für das exzellente Ergebnis von Jänner bis Juni 2001 sorgten Nächtigungszuwächse aus Österreich, Italien, Japan, der Schweiz, Spanien und der GUS, die Rückgänge aus Deutschland, den USA und Frankreich mehr als wettmachten. In der Wiener Hotellerie profitierten alle Kategorien bis auf die einfacheren Betriebe von diesem Nächtigungsanstieg. Die durchschnittliche Bettenauslastung stieg im ersten Halbjahr auf 49,52 % (1 - 6/2000: 48,7 %), was einer Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von rund 61 % gleichkommt.****

Die Statistik der Wiener Hotellerie-Umsätze liegt derzeit erst für die Monate Jänner bis Mai 2001 vor, und weist mit 1,48 Milliarden Schilling (107,77 Mio. Euro) ein Plus von 5,7 % gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres aus. Angesichts des guten Nächtigungsergebnisses im Juni steht jetzt schon fest, dass heuer auch bei den Hotellerieumsätzen der Rekordwert, des ersten Halbjahres 2000 übertroffen wurde.

Heuriger Juni übertraf Super-Juni 2000 um 1,6 %

Obwohl nach dem vorjährigen Rekord-Juni die Latte hoch lag, konnte der heurige Juni mit 760.000 Nächtigungen noch um 1,6 % zulegen. Dazu beigetragen haben die Hauptmärkte Österreich, Italien, Frankreich, Spanien und die GUS. Die Japaner kamen auf die gleiche Nächtigungsanzahl wie im Juni 2000, während die Übernachtungen von Gästen aus Deutschland, den USA und der Schweiz unter ihrem Wert im Juni 2000 blieben. Die Hotels der Luxus- und der Drei-Sterne-Kategorie durften sich über steigende Nächtigungszahlen im Juni freuen, die Vier-Sterne-Häuser und einfachen Betriebe kamen nicht auf die Juni-Zahlen 2000. Die Betten der Wiener Hotellerie waren im Juni heuer durchschnittlich zu 64,2 % ausgelastet (6/2000:
64,4 %).

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungsumsatz

netto*) Nächtigungen Jan.-Juni 2001 Jan.-Mai 2001 Juni 2001

D 716.000 - 3 % 305 Mio. + 3 % 150.000 - 9 %
A 600.000 + 4 % 252 Mio. + 6 % 111.000 + 11 % USA 288.000 - 3 % 135 Mio. + 6 % 93.000 - 10 %
I 268.000 + 9 % 114 Mio. + 6 % 37.000 + 35 %
GB 164.000 - 6 % 79 Mio. - 5 % 40.000 - 12 %
J 160.000 + 5 % 80 Mio. + 18 % 40.000 +/-0 %
CH 116.000 + 1 % 54 Mio. + 6 % 22.000 - 19 %
F 91.000 - 10 % 38 Mio. - 8 % 23.000 + 7 %
SP 90.000 + 14 % 38 Mio. + 20 % 23.000 + 11 % GUS 79.000 + 27 % 40 Mio. + 33 % 11.000 + 10 % übrige 910.000 348 Mio. 210.000
Summe 3.482.000 + 2,0 % 1.483 Mio. + 5,7 % 760.000 + 1,6 %

*) ohne Frühstück, Heizungszuschlag, Umsatzsteuer
(Schluss) wtv

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Tourismusverband
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231
e-mail: schweder@info.wien.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK