ORF-Dreharbeiten zu "Franz und Anna" in Osttirol

Wien (OTS) - Nach dem 1894 erschienenen Roman "Ein Verrückter" des bayerischen Dichters Josef Ruederer finden seit Dienstag, dem 26. Juni 2001, in Osttirol die Dreharbeiten zum Melodram "Franz und Anna" statt - eine Koproduktion von KirchMedia/Taurus Film und der deutschen Filmfirma Sonne, Mond und Sterne, die im Auftrag von ORF und Bayerischem Rundfunk, mit Unterstützung von Cine Tirol und FFF Bayern hergestellt wird. "Franz und Anna" ist der erste von insgesamt acht geplanten Filmen, die im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts "Alpendramen" von ORF, BR und KirchMedia voraussichtlich innerhalb der nächsten fünf Jahre realisiert werden sollen.
"Franz und Anna" - ein Filmprojekt der ORF-Hauptabteilung Kultur -erzählt die Liebesgeschichte zwischen dem Hilfslehrer Franz Gattl und der Bauerntochter Anna Rissbacher. Franz ist seit Jahren als engagierter Lehrer um die Kinder des Bergdorfs bemüht. Die Kinder lieben ihn. Dem Dorfpfarrer und Schulleiter Kleiber ist der fortschrittliche Hilfslehrer ein Dorn im Auge und er nützt jede Gelegenheit, ihm die Zukunft zu vermiesen; erst recht, als er von der Liebe seines Hilfslehrers zur Bauerstochter Anna Rissbacher erfährt. Als Anna schwanger wird, spitzt sich die Lage dramatisch zu. Die Handlung des Melodrams spielt im ausgehenden 19. Jahrhundert in einem idyllischen Bergdorf. Hinter der Fassade von Recht und Moral herrscht Eigensinn, Verkommenheit und Angst.
Nach einem Drehbuch von Franz Xaver Sengmüller ("Der Schandfleck") führt Robert Adrian Pejo Regie. Für den ORF inszenierte Pejo zuletzt die "Tatort"-Folge "Nie wieder Oper", mit der Harald Krassnitzer im Jänner 1999 sein Debüt als österreichischer "Tatort"-Kommissar gab. In den Titelrollen als Franz und Anna stehen Heio von Stetten und die Neuentdeckung Julia Urban vor der Kamera von Fabian Eder. In weiteren wichtigen Rollen agieren u. a. Michael Mendl, August Schmölzer und Anton Pointecker.
Für Julia Urban ist die Hauptrolle in "Franz und Anna" die erste Fernseharbeit überhaupt. Die gebürtige Bayerin aus dem Chiemgau ist am Salzburger Landestheater engagiert und spielt dort unter anderem in Stücken von Bert Brecht ("Der kaukasische Kreidekreis"), Ödön von Horváth ("Geschichten aus dem Wienerwald") und in "Antigone", einer Collage nach Sophokles und Anouilh.
Der ORF-Sendetermin von "Franz und Anna" ist für das Jahr 2002 geplant.

(Fotos via APA)

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Faulhammer
(01) 87878 - DW 12124
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK