Wiener Städtische und HUK-COBURG: Gemeinsames Engagement in Polen

Wien/Coburg (OTS) - Die börsennotierte Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG und die HUK COBURG Holding GmbH haben sich mit der Hamburg-Mannheimer Gruppe über den Kauf der von ihr gehaltenen Anteile an den beiden polnischen Versicherungs-gesellschaften Compensa Sach und Compensa Leben geeinigt. Wiener Städtische und HUK-COBURG werden jeweils die Hälfte der zu verkaufenden Anteile übernehmen.

HUK-COBURG und Wiener Städtische übernehmen 100 Prozent der Anteile an der Hamburg-Mannheimer Auslandsbeteiligungsgesellschaft m.b.H., die Alleineigentümer der Compensa Leben ist und 89,5 Prozent der Anteile an der Compensa Sach hält. Darüber hinaus haben sie die übrigen 9,83 Prozent an der Compensa Sach erworben, die von der Hamburg-Mannheimer Versicherungs AG direkt gehalten wurden. Die ERGO-Versicherungsgruppe, zu der die Hamburg-Mannheimer gehört, konzentriert damit ihr Engagement auf dem polnischen Markt auf die ERGO Hestia-Gesellschaften. Die Hamburg-Mannheimer zieht sich als strategischer Investor der Compensa-Gesellschaften zurück. Ihre eigene Vertriebsgesellschaft HMP Polska wird künftig für die ERGO Hestia-Gesellschaften vermitteln.

Compensa Sach und Compensa Leben

Die Towarzystwo Ubezpieczeniowe Compensa S.A. (Compensa Sach) wurde im Jahre 1990 gegründet und ist damit eines der ältesten privaten Versicherungsunternehmen in Polen. Sie bietet nahezu alle Produkte des Nicht-Lebens-Bereichs an, wobei der Schwerpunkt das Kfz-Geschäft ist. Mit einem Marktanteil von 1,9 Prozent nimmt Compensa Sach Rang 8 auf dem polnischen Nicht-Leben-Markt ein.

Die Towarzystwo Ubezpieczeniowe Compensa Zycie S.A. (Compensa Leben) ist seit November 1997 auf dem Markt und zählt zu den am dynamischsten wachsenden Lebensversicherern in Polen. Das Produktangebot ist vorrangig auf Privatkunden, also Einzel-versicherungen, ausgerichtet, die Gesellschaft ist aber auch im Gruppengeschäft aktiv.

Die Prämieneinnahmen der Compensa Sach beliefen sich zuletzt auf 235 Mio. PLN/70 Mio. EUR, während die Prämieneinnahmen der Compensa Leben knapp 15 Mio. PLN/4,4 Mio. EUR betrugen. Das Prämienvolumen beider Gesellschaften beläuft sich also auf knapp 1 Mrd. Schilling/ca. 74,4 Mio. EUR.

Ziele des gemeinsamen Engagements

Die Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG ist derzeit mit zwei Gesellschaften am polnischen Markt präsent, wobei sich die BTUiR HEROS S.A., an der die Wiener Städtische Allgemeine Versicherung AG 71,13 Prozent hält, auf den Sachversicherungsmarkt konzentriert und die Towarzystwo Ubezpieczen na Zycie Vienna Life S.A., die zur Gänze im Eigentum der Wiener Städtischen steht, ein reiner Lebensversicherer ist und im Oktober 2000 die Geschäftstätigkeit aufgenommen hat.

Das gemeinsame Engagement von HUK-COBURG und Wiener Städtische im wachstumsstärksten Markt Zentral- und Osteuropas begründen die Partner mit dem Ziel, ihre spezifischen Kompetenzen einzubringen. Dazu Dr. Günter Geyer, Vorstandsvorsitzender der Wiener Städtischen Allgemeinen Versicherung AG: "Wir wollen mit unserem Know-how im Auslandsgeschäft und dem Ausbau der Geschäftsfelder der lokalen Gesellschaften, die jetzt von uns miterworbenen Unternehmen wieder in die Gewinnzone bringen und zu einem wichtigen Player in Osteuropa machen. Dabei ist die HUK-COBURG für uns auf Grund ihrer Kompetenz im Kfz-Geschäft der ideale Partner."

"Diese Kooperation ist für uns der erste Schritt in einen spannenden Markt, der wesentlich vom Kfz-Geschäft geprägt wird. Davon verstehen wir etwas. Und zusammen mit einer Versicherungsgruppe, die bereits seit mehr als zehn Jahren ihr Auslands-Know-how erfolgreich unter Beweis stellt, sehen wir sehr gute Chancen für einen Erfolg dieses Engagements", umreißt HUK-COBURG Vorstandssprecher Rolf-Peter Hoenen die Gründe für den Einstieg der Coburger gemeinsam mit der Wiener Städtischen in Polen.

Die Partner sind überzeugt, dass das gut ausgebaute Vertriebssystem der Compensa und die hohe Markenbekanntheit am polnischen Markt eine gute Grundlage dafür sind, am kräftigen Wachstum des mit Abstand größten Marktes in Osteuropa teilzuhaben, und dadurch die Ertragsfähigkeit der erworbenen Gesellschaften wesentlich gestärkt werden wird.

Außer in Polen hat die Wiener Städtische mit Sitz in Wien Beteiligungen sowie Kooperationspartner in Deutschland, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Rumänien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn. In der Gruppe der Wiener Städtischen sind mehr als 10.000 Mitarbeiter beschäftigt. Mit einem Gesamtprämienvolumen von über 35 Mrd. Schilling/2,6 Mrd. EUR ist die Wiener Städtische das führende Versicherungsunternehmen Österreichs. Sie erwirtschaftet als Gruppe bereits mehr als 20 Prozent ihres Prämienvolumens in Zentral- und Osteuropa.

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe ist mit 6,5 Millionen Kfz-Versicherungskunden zweitgrößter Autoversicherer auf dem deutschen Markt. Den gleichen Rang nimmt sie in der Hausrat- und Privathaftpflichtversicherung ein und verzeichnete in den letzten Jahren zudem ein besonders starkes Wachstum in den Personenversicherungen, insbesondere in der privaten Krankenversicherung. Kennzeichnend sind ihre preisgünstigen Angebote, nicht zuletzt auf Grund ihrer niedrigen Kostensätze, die in allen Bereichen weit unter dem Marktdurchschnitt liegen.

Für Rückfragen und nähere Informationen laden die Vorstände der Wiener Städtischen und HUK-COBURG am Montag, 16. Juli 2001, um 11:00 Uhr zu einem Pressegespräch in die Wiener Städtische, Schottenring 30, 1010 Wien, Ringturm, 20. Stock, ein.

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schnitzer
HUK-COBURG Presseabteilung
Tel. + 49 9561 96 2080
Fax. + 49 9561 96 3680
E-Mail: alois.schnitzer@huk-coburg.de

Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Wiener Städtische Presseabteilung
Tel. + 43 1 53 139 1027
Fax. + 43 1 53 139 3134
E-Mail: b.hagen@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV/OTS