o NEWS: Psychiatrie-Gutachten zum Elternmord-Fall Oliver P.: "Er war zurechnungsfähig!" - Oliver P. im Interview: "Werde Tat nie begreifen."

Vorausmeldung zu News Nr. 28/01 v. 12.7.2001

Wien (OTS) - Sowohl Dr. Rudolf Quatember, als auch Dr. Max
Friedrich attestieren in ihren Gutachten, die NEWS exklusiv vorliegen, Oliver Prober "volle Zurechnungsfähigkeit". Den Untersuchungsergebnissen beider Universitätsprofessoren zufolge, leidet der Student also an "keiner Geisteskrankheit oder tiefergehenden Bewusstseinstörung, die es ihm unmöglich gemacht hätte, das Unrechtmäßige seines Handelns zu begreifen." Das bedeutet:
Prober wußte, was er tat, als er seine Eltern tötete - und er war in der Lage, die Folgen seiner Tat abschätzen zu können.

Im NEWS-Interview nimmt auch erstmals Oliver Prober dazu Stellung:
Über seine Zeit hinter Gittern: "Das Leben hinter Gittern ist schwierig. Es ist so schrecklich, eingesperrt zu sein. Und dauernd sind da diese Gedanken, an das, was ich getan habe, an meine Eltern. Diese Gedanken quälen mich, in jeder Stunde des Tages. Sogar in meinen Träumen. Weil ich das alles, was geschehen ist, nicht einfach wegschieben kann. Es wird mich mein Leben lang verfolgen. Und wahrscheinlich werde ich nie begreifen, wie ich meinen Vater und meine Mutter habe töten können."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS