Wurz in NEWS: "Wünsche, dass Hakkinen aufhört" - Austro-Testpilot will ins McLaren-Formel1-Cockpit

Vorausmeldung zu NEWS 28/01 v. 12.7.2001

Wien (OTS) - Sitzt McLaren-Testpilot Alexander Wurz bereits in der nächsten Saison im Cockpit von Mika Hakkinen? Nachdem die Gerüchteküche über einen Rücktritt des Doppelweltmeisters nach Ende dieser Saison verdichten, spricht der Österreicher in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe von NEWS erstmals Klartext. Wurz:
"Ich wünsche mir sehnlich, dass Hakkinen tatsächlich aufhört. So toll der Testjob auch ist, das Wichtigste fehlt: an den Start gehen zu dürfen. Diesen Wunsch kann mir niemand verübeln." Für die Meldungen, dass nach einem Rücktritt Hakkinenes der Franzose Oliver Panis erster Kandidat für das freiwerdende McLaren-Cockpit sei, hat Wurz nur ein müdes Lächeln übrig. Wurz zu NEWS: "Zumindest dieses Gerücht kann ich entkräften. Weil mir mein Team gesagt hat, dass sie wüssten, was sie an mir haben. Und kein Bedarf bestünde, ihren aktuellen Testfahrer gegen den vorjährigen, in welcher Rolle auch immer, auszutauschen."

Alex Wurz hat in den letzten Wochen serienweise Bestzeiten bei Tests hingeknallt, war dabei immer schneller als die McLaren-Stammfahrer David Coulthard und Mika Hakkinen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS