Investitionsprojekte in Ungarns Tourismus

Projekt: Pension Familia in Pecs

Wien/Budapest (OTS) - Die Auslastung der bereits bestehenden
Pension stieg von 1997 bis 1999 von 35 auf 68 Prozent. Das vierstöckige Gebäude ist zu 65 Prozent fertiggestellt.

Projektlage: Im Stadtzentrum, in unmittelbarer Nähe einige private Gästehäuser mit 2-5 Zimmern sowie ein mittelgroßes Hotel. Pecs erwartet sich unter anderem durch die Aufnahme des frühchristlichen Friedhofes in das Welterbe der UNESCO einen weiteren Aufschwung im Tourismus.

Projektziel: Fertigbau der Pension auf 12 Zimmer und Errichtung einer Gaststätte für 35 Personen sowie einer Weinstube als familiäre Alternative zu den großen Hotels.

Volumen: Etwa 764.000 DEM, Beteiligungsmodelle

Information: Familia Panzio, Adrienne Somlai (Sprache Englisch). H-7639 Pecs, hattyu u. 9., Tel. +36/72/256981

Projekt: Safari- und Abenteuerpark Nemesvid

Das vorgesehene Objekt ist das erste seiner Art in Ungarn und Osteuropa. Es soll auch ein wesentlich breiteres Dienstleistungsspektrum als vergleichbare Einrichtungen in Westeuropa anbieten.

Projektlage: Westungarn, unweit des Balaton und des Natur- und Vogelschutzreservates Kis Balaton.

Projektziel: Errichtung eines klassischen Safariparks und eines angeschlossen Aquaparks mit Erlebnisbad auf Thermalwasserbasis inklusive Parkplatz. In weiteren Ausbaustufen Bau eines Villenparks und eventuell kleinerer Hotels. Gesamtfläche des Areals 95 Hektar.

Volumen: 1 Million DEM

Besitzer: Ex-Trade Holding GmbH, Geschäftsführender Direktor Miklos Kerekgyarto

Information: Istvan Poszsonyi, Ex-Trade Holding GmbH. H-1037 Budapest, Laborc u. 6/c. Tel. +36/1/9311656, Fax +36/1/3291466

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13, Fax 01/585 20 12-15
E-mail: ungarn@ungarn-tourismus.at,
Internet: www.hungarytourism.hu, www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS