Feurer: Niederösterreichs Naturparkebetreiber erhalten Förderung in Höhe von 3,5 Mio.

Vorreiterrolle muß abgesichert und weiter ausgebaut werden

St.Pölten, (SPI) - Niederösterreichs Naturparke blicken bereits auf eine mehr als 35- jährige Tradition zurück, in der wichtige Erfahrungswerte gesammelt wurden und ein stetiger Entwicklungsfortschritt durch gute Organisation möglich war. Über 2,5 Mio. Besucher jährlich beweisen, dass die Idee nicht nur erfolgreich ist, sondern auch gerne von Menschen angenommen wird. Um auch künftig reges Besucherinteresse zu garantieren wurde in der Regierungssitzung vom 3. Juli eine Förderung in der Höhe von 3,5 Millionen Schilling beschlossen. LAbg. Werner Feurer zeigt sich zufrieden:
"Naturschutz befindet sich in einem stetigen Spannungsverhältnis zwischen Bewahrung der ökologischen Vielfalt und Berücksichtigung wirtschaftlicher Landentwicklung. Da
Niederösterreich in der glücklichen Lage ist 22 Naturparke von insgesamt 38 österreichweit zu besitzen, muß dieser unermessliche Schatz bewahrt und an künftige Generationen unversehrt weitergeben werden. Da die Betriebsstrukturen der Naturparke aber größtenteils auf ehrenamtlich geführten Vereinen beruhen, sehe ich es als eine Verpflichtung, dass das Land den Betreibern finanziell unter die Arme greift."****

Die Naturparke erfüllen neben der Schutzfunktion und der Erholung für Menschen auch einen Bildungsauftrag sowie wichtige Impulse für die Entwicklung und Belebung niederösterreichischer Regionen. "Die Naturparke vermitteln gemeinsam ein geschlossenes Bild von der Schönheit und Vielfalt der niederösterreichischen Landschaft. Darüber hinaus zeigen wissenschaftliche Informationszentren, Naturlehrpfade, Alpengärten und ähnliche Einrichtungen den Artenreichtum und die Vielfalt heimischer Flora und Fauna. Das alles gilt es zu schützen und zu bewahren mit der nötigen Ehrfurcht vor der Schöpfung", so LAbg. Werner Feurer abschließend.
(Schluss) rs

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI