ÖAMTC: Bahnarbeiter gerät in 15.000 Volt Leitung

"Christophorus 14" fliegt Unfallopfer nach Linz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein schwerer Arbeitunfall ereignete sich Dienstag Nachmittag am Bahnhof Kleinreifling in Oberösterreich, berichtet die ÖAMTC-Informationszentrale.

Kurz nach 17 Uhr war ein ÖBB-Bediensteter beim Hantieren mit einem Stromkabel mit den Beinen an die 15.000 Volt-Leitung gekommen. Neben einem Schock erlitt der 29jährige Herbert K. dabei auch schwere Verbrennungen an Ober- und Unterschenkeln. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 14" aus Niederöblarn im Ennstal wurde angefordert und brachte den Verunglückten ins UKH Linz.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale / Da

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC