Chorherr: Grüne Schönbrunn-Ideen von Gerstbach fehlinterpretiert

Wien (Grüne) - Grüne weisen Vorwurf der Kommerzialisierung zurück

"Der Hietzinger Bezirksvorsteher hat unsere
Vorschläge offenbar nicht richtig gelesen oder ist falsch informiert worden. Wir Grüne wollen keineswegs eine schrankenlose Kommerzialisierung von Schönbrunn, sondern wir wollen vor allem die Öffnung des gesamten Areals für die Bevölkerung", stellt Christoph Chorherr, Klubobmann der Wiener Grünen, zu den Äußerungen von Bezirksvorsteher Gerstbach fest. "Derzeit sind ca. 30% des Parks abgesperrt, das wollen wir ändern, wobei der Naturschutz auf alle Fälle zu beachten ist", erneuert Chorherr, der mit Spannung die Wettbewerbsergebnisse für Schönbrunn erwartet, die Grünen Zielsetzungen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR