Rückläufiger Trend der Vormonate setzte sich fort: weniger Neugeborene auch im Mai 2001

Wien (OTS) - Laut STATISTIK AUSTRIA sank die Geburtenzahl in Österreich im Mai 2001 um 3,8%; die vorläufige Zahl der lebend geborenen Kinder (6.500) war um 259 geringer als im Mai 2000 (6.759). Damit setzte sich der im Februar (schalttagsbereinigt -4,3%), März (-5,2%) und April dieses Jahres (-2,3%) beobachtete Geburtenrückgang gegenüber den gleichen Vorjahresmonaten weiter fort.

Wie die STATISTIK AUSTRIA weiter mitteilt, erstreckte sich die Abnahme der Geburtenzahl im Mai 2001 auf die meisten Bundesländer. Zunahmen gab es in Kärnten und Vorarlberg (+16,0% bzw. +2,7%), genau gleich blieb die Zahl in Salzburg. Besonders kräftige Rückgänge meldeten die Standesämter im Burgenland (-17,9%) und in der Steiermark (-11,4%). Auch Tirol (-5,8%) und Wien (-4,7%) hatten überdurchschnittliche Abnahmen zu verzeichnen. In Ober- und Niederösterreich (-3,6% bzw. -3,3%) blieb die Abnahme unter dem Bundesdurchschnitt.

Die vorläufige Summe der in den letzten zwölf Monaten (Juni 2000 -Mai 2001) in Österreich zur Welt gekommenen Babys belief sich laut STATISTIK AUSTRIA auf 76.438 und war damit um 2,4% niedriger als in der vorangegangenen Zwölfmonatsperiode (Juni 1999 - Mai 2000:
78.287). Da die Zahl der unehelich geborenen Kinder von 23.998 auf 24.277 (+1,2%) stieg, während die der ehelichen von 54.289 auf 52.161 (3,9%) zurückging, kletterte die Unehelichenquote im Zwölfmonatsabstand von 30,7% auf 31,8%.

Die vorläufigen Ergebnisse der Geburtenstatistik im Mai 2001 nach Bundesländern:

Wohnbundesland Lebendgeborene
ins-
gesamt ehelich un- Unehe-ehelich lichen-quote *) Burgenland 179 141 38 21,2 Kärnten 465 248 217 46,7 Niederösterreich 1.156 899 257 22,2 Oberösterreich 1.173 758 415 35,4 Salzburg 472 318 154 32,6 Steiermark 865 470 395 45,7 Tirol 586 394 192 32,8 Vorarlberg 338 248 90 26,6 Wien 1.266 938 328 25,9 Österreich - Mai 2001 6.500 4.414 2.086 32,1 %-Veränderung gegenüber Mai 2000 -3,8 -7,0 3,7 ... Österreich - Mai 2000 6.759 4.747 2.012 29,8

*) In Prozent der Lebendgeborenen insgesamt.

Rückfragen zu dieser Information richten Sie bitte direkt an Amtsdirektorin Helga de Wild von der Direktion "Bevölkerung"
der STATISTIK AUSTRIA, Tel.-Nr.: 711 28 - 7275 DW; eMail:Helga.De-Wild@statistik.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Medien- u. Informationspolitik
Dr. Johanna Pattera oder Günther Selinger
Tel.: (01) 711 28/7777 bzw. 7123 DW
guenther.selinger@statistik.gv.at
www.statistik.at

Statistik Austria

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STZ/OTS