FORMAT: Sozialexperte Mazal schreibt wieder an Bericht über "Soziale Treffsicherheit"

Mazal: Auf "primär fiskalisch orientierten Sozialpolitik" soll nun "intelligente Sozialpolitik" folgen

Wien (OTS) - Der Totalumbau des Sozialsystems durch die blau-schwarze Regierung geht weiter: Sozialminister Herbert Haupt hat den Arbeitsrechtler Wolfgang Mazal neuerlich mit einer Studie beauftragt. Mazal, der mit einer Expertengruppe für die schwarz-blaue Regierung schon einen Bericht über die sozial Treffsicherheit erarbeitet hatte, die unter anderem zur umstrittenen Besteuerung der Unfallrenten führte, soll sich nun mit einer Totalreform der Unfallversicherung beschäftigen. Der Experte ortet im FORMAT-Gespräch in diesem Bereich "massive Ungerechtigkeiten", da die Geld- und Sachleistungen aus der Unfallversicherung der "realen Lebensituation aller Arbeitsunfallopfer" keineswegs gerecht wird. Mazal sieht seine neue Studie als Beitrag dafür, daß der "primär fiskalisch orientierten Sozialpolitik" der schwarz-blauen nun auch eine "intelligente Sozialpolitik" folgt. Zusätzlich urgiert der Experte eine Reform der Sozialhilfe und spricht sich gegen eine Verschärfung der Zumutbarkeitsbestimmungen für Arbeitslose aus.

Rückfragen & Kontakt:

Format-Innenpolitik,
Simon KravagnaTEl. 06765386781

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS