Radweg Bregenz - Lochau - eine Frage der Finanzierung

LSth Gorbach: Projekt beinhaltet mehr als "nur" einen Radweg

Bregenz (VLK) - Der Radweg zwischen Lochau und Bregenz ist Straßenbaureferent Hubert Gorbach ein großes Anliegen.
Angesichts der dafür veranschlagten Gesamtkosten von rund 36 Millionen Schilling dämpft Gorbach aber die Hoffnungen auf
rasche Realisierung: "Nach dem letztjährigen Vergabestopp des Ministeriums bemühen wir uns um die Genehmigung der Grundablösekosten für das kommende Budget." ****

Das Projekt beinhaltet wesentlich mehr, als "nur" den Bau
des Radweges, erklärt Landesstatthalter Gorbach. Es ist
notwendig, die B 190 zwischen der Kreuzung "Langer Stein" und
der Firma Rupp frostsicher und tragfähig auszubauen, die Einrichtungen zur Straßenentwässerung samt Abwasserreinigung
neu zu erstellen, die Einmündung der L 1 in die B 190 zu
verlegen sowie eine ampelgeregelte Querung der B 190 auf Höhe
des derzeit in Bau befindlichen Radweges einzurichten.

Im November 1999 genehmigte das damalige
Wirtschaftsministerium das eingereichte Projekt unter
Vorschreibung verschiedener Auflagen. Daraufhin wurde mit den ergänzenden Planungen zur Erfüllung dieser Auflagen begonnen.
Das Projekt war in der Folge im Zusatzprogramm zum
Budgetantrag 2000 enthalten, wurde jedoch wegen der fehlenden finanziellen Mittel nicht genehmigt.

Landesstatthalter Gorbach betont sein großes Interesse als Straßenbaureferent an dieser wichtigen und sinnvollen Radwegverbindung. Jedoch müsse zuerst die Finanzierung der
doch beträchtlichen Kosten sichergestellt werden. Dafür werde
er sich einsetzen, um zumindest eine Genehmigung der Kosten
für die Grundablöse im kommenden Budget zu ermöglichen. (ke/ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL