Verkehrsmaßnahmen (2)

Weitere in der kommenden Woche beginnende Baumaßnahmen

Wien, (OTS) Am kommenden Montag, dem 9. Juli, oder am anschließenden Dienstag, beginnen im höherrangigen Straßennetz Baumaßnahmen, die mit Auswirkungen auf den fließenden Verkehr verbunden sein werden:

o 2., Obere Augartenstraße bei der Unteren Augartenstraße. Die

Wiener Linien tauschen aus Gründen der Betriebssicherheit einen abgefahrenen Gleisbogen. Baudauer 9. Juli bis voraussichtlich 6. August. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen:
- Sperre der Abbiegerelation von der Oberen Augartenstraße in
die Untere Augartenstraße, Fahrtrichtung 20. Bezirk.
- Einengung auf einen Fahrstreifen in Richtung Taborstraße.
- Am nächsten Wochenende - Freitag, 13. Juli, 20 Uhr, bis
Montag, 16. Juli, 5 Uhr früh, Sperre der Oberen Augartenstraße, Fahrtrichtung Taborstraße und Umleitung über die Rembrandtstraße.
o 6., Gumpendorfer Straße, Plateau Amerlingstraße. In der Nacht

von Dienstag, 10. Juli, auf Mittwoch, von 20 Uhr bis 5 Uhr früh, wird nach einer Rohrlegung der WIENGAS die Fahrbahn definitiv instandgesetzt. Der Fahrzeugverkehr wird auf einer Spur von Polizisten durchgeschleust.
o 6., Gumpendorfer Straße zwischen Amerlingstraße und

Hofmühlgasse. Im Zeitraum 10. Juli bis voraussichtlich 30. Juli, werden Belagsarbeiten durchgeführt, die in diesem Abschnitt eine Einbahnführung der Gumpendorfer Straße stadteinwärts erforderlich machen. Umleitung der Gegenrichtung über die
Strecke Köstlergasse - Linke Wienzeile - Hofmühlgasse zurück zur Gumpendorfer Straße.

Erneuerung von Betonfeldern auf dem Gürtel

Am Dienstag, dem 10. Juli, beginnt wieder wie jeden Sommer die Erneuerung von Betonfeldern auf dem Gürtel - diesmal dem inneren Gürtel - und in zwei anschließenden Straßenzügen. Diese Arbeiten werden generell spätestens am 3. August abgeschlossen sein. Es darf den Medien und den Verkehrsteilnehmern wieder in Erinnerung gerufen werden: Baubereiche, in denen man keine Arbeiter sieht, sind deshalb nicht "verwaist". Der Beton braucht seine Aushärtezeit - je länger, desto besser. Eine vorzeitige Verkehrsfreigabe brächte nur verminderte Verschleißfestigkeit und damit wieder früher eintretende Instandsetzungsarbeiten bzw. Kosten mit sich. Da für die Baugeräte und Betonmischer Platz gebraucht wird, müssen oftmals auch danebenliegende Spuren verkehrsfrei bleiben.

Die betreffenden Straßenabschnitte sind:
o 8., Lerchenfelder Gürtel bei Nummer 50 (bei der Lerchenfelder

Straße)
o 8., Hernalser Gürtel zwischen Uhlplatz und Alser Straße
o 9., Währinger Gürtel von Währinger Straße bis Höhe Nummer 152

(bei der Pulverturmgasse)
o 9., Sechsschimmelgasse vor dem Währinger Gürtel
o 9., Heiligenstädter Straße Nummer 4 bis 6

In den jeweiligen Bauabschnitten werden bei Tag mindestens zwei Fahrspuren, bei Nacht von 22 Uhr bis 5 Uhr früh, eine Spur aufrechterhalten. (Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK