Schweitzer: Letztklassiger Stil Gusenbauers im Plenum

Präsident Fischer deckt seinen Parteivorsitzenden

Wien, 2001-07-06 (fpd) - Heftige Kritik am letztklassigen Stil des SPÖ-Vorsitzenden Gusenbauer in der heutigen Plenardebatte übte der freiheitliche Klubobmannstellvertreter Mag. Karl Schweitzer. Gusenbauer hatte nämlich dem freiheitlichen Sozialsprecher Gaugg während dessen Rede zugerufen: "Sie sind schon in der Früh betrunken." ****

Schweitzer wertete diesen Satz als eine ungeheuerliche Entgleisung, die ein mehr als bezeichnendes Licht auf den SPÖ-Vorsitzenden werfe. Nicht nur, daß die SPÖ keine Konzepte habe, nein, sie greife jetzt auch zum Mittel der direkten persönlichen Beleidigung. Dies sei widerlich.

"Beinahe genauso ungeheuerlich ist aber auch die Tatsache, daß Nationalratspräsident Fischer seinen Parteivorsitzenden deckt und ihm keinen Ordnungsruf erteilt hat", empörte sich Schweitzer. "Nicht einmal das Protokoll ließ Fischer bis zum Ende der Live-Übertragung zur Einsichtnahme kommen. Wenn das ein Vorgeschmack auf das künftige Wechselspiel zwischen SPÖ-Spitze und Parlamentspräsident ist, muß man für den Parlamentarismus das Schlimmste befürchten." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC