AK Benzinpreisanalyse (1): Kaum Wettbewerb im teuren Westösterreich

Im Osten Österreichs sind Treibstoffpreise günstiger

Wien (AK) - Ost-Österreicher sollten ihren Tank zu Hause auffüllen, bevor sie ihre Urlaubsreise Richtung Westen antreten. Denn in der Steiermark, Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Tirol sind die Benzinpreise sehr teuer. So sind die Eurosuper-Preise im Westen nicht nur hoch, sondern betragen im Schnitt um fast einen Schilling mehr als im Osten Österreichs. Die Preisunterschiede zwischen den billigsten und teuersten Bundesländern haben sich somit seit März verdoppelt. Das zeigt eine bundesweite Treibstoffpreisanalyse der AK Wien. ****

Die AK-Benzinpreisanalyse zeigt: Bei den Treibstoffpreisen in Österreich gibt es wieder ein deutliches Ost-West-Gefälle. Benzin ist im Westen Österreichs sehr teuer. Im Osten (Wien, Niederösterreich und Burgenland) sind die Preise wesentlich günstiger.

So kostet Eurosuper im Westen Österreichs um 90 Groschen pro Liter mehr als im Osten. Seit März haben sich die Preisunterschiede zwischen Ost- und Westösterreich verdoppelt - (März: 48 Groschen).

Diesel ist ebenfalls im Westen teurer. Die Preisunterschiede zwischen dem Westen und Osten Österreichs betragen 93 Groschen, im März waren es noch 68 Groschen pro Liter.

Die AK hat die Treibstoffpreise Anfang Juni an 1.605 Tankstellen in ganz Österreich erhoben.

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2677
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse Doris Strecker

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW