JG: ÖAAB-Parlamentsabgeordnete verraten Arbeitnehmer

"Österreichischer ArbeitnehmerInnen-Abzockerbund" zeigt sein wahres Gesicht

Wien (SK) "Als Schwachsinn und Verrat an den Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen" bezeichnet der geschäftsführende Bundesvorsitzende der Jungen Generation, Jörg Leichtfried, die Resolution der ÖAAB-Parlamentsabgeordneten, "die sich in einem beispiellosen Akt von Unterwerfung der Bundesregierung gefügt haben". ****

"Es verwundert nicht, dass ein Verein - unter der Leitung des ÖVP-Unternehmers Fasslabend - der lediglich vorgibt, ArbeitnehmerInneninteressen zu vertreten, bei erstmöglicher Gelegenheit jene verrät, die er vertreten sollte", so Leichtfried weiter. Der ÖAAB, der sich seit seines Bestehens immer dadurch ausgezeichnet hat, "der Unternehmerpartei ÖVP als Feigenblatt zu dienen", zeigt nun sein wahres Gesicht, indem er den Abzockerbeschlüssen der Bundesregierung zustimmt.

Es wäre vernünftig, so Leichtfried abschließend, wenn jene Parlamentsabgeordneten gleich einen weiteren Beschluss treffen würden, "nämlich jenen auf Selbstauflösung des nunmehr sogar als Feigenblatt überflüssigen ÖAAB". (Schluss) se/mp

Rückfragehinweis: Jörg Leichtfried, Telefon 0699/11 44 35 80

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK