ÖBB: Cargo-Expansionsoffensive

Neue Speditionsgesellschaft erschließt den Ost- und Mitteleuropa-Markt

Wie von ÖBB-Generaldirektor Draxler anlässlich der Pressekonferenz "Kauf der Spedition Schier Otten & Co" im vergangenen Monat angekündigt setzen die ÖBB im Cargobereich ihre Expansionsoffensive binnen kürzester Zeit fort. Die 100% Tochter der ÖBB "Speditions Holding AG" und die "Raab-Oedenburg-Ebenfurter Eisenbahn AG" (RoeEE) haben mit der "RAABERSPED Speditionsgesellschaft m.b.H." ein neues Transport- und Logistikunternehmen gegründet. ****
Raabersped - 50 % - Beteiligung
Mit dem gemeinsamen Unternehmen Raabersped, an dem die beiden Bahnen zu jeweils 50 Prozent beteiligt sind, werden die für ihre Kompetenz bekannten Bahnen ihre Präsenz am ungarischen Markt massiv stärken. Durch die ROeEE wird landesspezifisches Speditions-Know-How beigesteuert, während die ÖBB-Tochter "Speditions Holding AG" Güter und Kunden einbringt.
RAABERSPED Speditionsgesellschaft bietet gesamte Leistungspalette Bis auf das Stückgutgeschäft bietet die "RAABERSPED Speditionsgesellschaft m.b.H." die gesamte Leistungspalette des Speditionsbereiches, vom LKW und Bahntransport bis zur Container-, See- und Luftfracht an.
"Die Kooperationen in Südost- und Osteuropa werden durch verbesserte Kunden- und Branchenorientierung zur Neugestaltung des europäischen Güterverkehrs beitragen", so ÖBB-Generaldirektor Helmut Draxler. Die Raabersped besitzt besonders Know-how über den Ostmarkt und ist in Ungarn optimal platziert. Dadurch werden über Ungarn die Märkte Ost-und Südosteuropa erschlossen. Schwerpunkt der neuen Spedition ist die Beförderung von Qualitätsprodukten in kurzem Zeitraum und gesicherter - deutlich verbesserter - Qualität.
ÖBB positionieren sich als Top- Player am Europäischen Markt

Die ÖBB Cargo-Expansionsstrategie ist voll aufgegangen. Der Gesamtumsatz der Speditions Holding AG betrug im Jahr 2000 rund 3,1 Mrd. ATS. Dieser Riesenerfolg vom Start weg wird nun durch die Gründung der RAABERSPED Speditionsgesellschaft fortgesetzt. Zielsetzung von Helmut Draxler ist ein Anstieg des Umsatzes auf 6 Mrd. ATS in den nächsten 5 Jahren im Speditionsbereich, wobei die ÖBB insbesondere österreichischen Partnern Beteiligungen anbieten, um dann in der Folge in einem zweiten großen Sprung sich mit Top Playern am europäischen Logistikmarkt weiterzuentwickeln.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Hlava
Tel: 93000 - 32233
Fax: 93000 - 25009
www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB