LAbg. Kautz: Notarztwagensystem wird 2002 optimiert

Notfallmedizinische Qualität in Niederösterreich auf internationalem Niveau

St. Pölten, (SPI) - Die medizinische Versorgung in Niederösterreich ist rund um die Uhr sichergestellt, daran zweifelt heute niemand mehr. Das in einzelnen Bereichen noch Verbesserungen vorgenommen werden können, ist auch klar. So gibt es heute im Bundesgebiet vereinzelt ländliche Regionen, in denen der hohe Standard der niederösterreichischen Notfallsmedizin noch hinter den Erwartungen zurückliegt. LAbg. Herbert Kautz dazu: "Das niederösterreichische Notarztwagensystem umfasst derzeit 24 Stützpunkte, von denen aus es möglich ist, eine ärztliche Versorgung der Bevölkerung mit Eintreffzeiten von maximal 15-20 Minuten zu garantieren. Damit erreicht Österreichs größtes Bundesland internationalen Standard. Dennoch gibt es einige wenige ‚Außenseiter‘, Gebiete also, in denen derzeit noch mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist. In diesen Regionen soll es mit kommendem Jahr zu Verbesserungen kommen." Auf Initiative der Sozialdemokraten, die bei der vergangenen Landtagssitzung einen Resolutionsantrag für die Verbesserung des Notarztsystems eingebracht haben, soll dieses Manko beseitigt werden. In Regionen, wo es heute noch längere Wartezeiten gibt, soll durch den Start von Pilotprojekten versucht werden, die Versorgung zu verbessern und die Wartezeiten zu verringern.****

Die Notärzte sind speziell ausgebildet. Sie können oft binnen Minuten den gesundheitlichen Zustand des Patienten einschätzen und beste medizinische Versorgung bereits vor Ort sicherstellen. Wertvolle Zeit kann somit gespart werden, die gegebenenfalls Leben retten kann. Ziel ist es, eine flächendeckende notfallmedizinische Qualität zu erreichen, die allen niederösterreichischen Regionen gleichermaßen Zugang zu den hohen Versorgungsstandards sichert. "Einzelne Pilotprojekte beweisen, dass medizinische Höchststandards nicht immer teuer sein müssen. Notfallmedizin ist höchst effizient und in Relation kostengünstig, da Nachfolgeschäden bei fachkundiger und v.a. rascher Behandlung vermieden werden können. Auch noch die psychologische Komponente dazu - es ist ein unbezahlbar gutes Gefühl zu wissen, dass der Arzt rechtzeitig kommt, wenn man ihn braucht", so LAbg. Herbert Kautz abschießend.
(Schluss) rs

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI