"Kleine Zeitung" Kommentar: "Gut und schlecht" (von Claus Albertani)

Ausgabe vom 2.7.2001

Graz (OTS) - Geht es nach Josef Cap, ist die Republik dem
Untergang geweiht. Und zwar nicht irgendwann, nein, das Ende steht kurz bevor.

Sogar eine Initiative "SOS Demokratie" will der Klubobmann der SPÖ im Nationalrat gründen, um die Republik vor ihrem Untergang zu bewahren. Er habe, gab Cap mit größtmöglichem Pathos zu bedenken, "ernste Sorge" um die Demokratie in diesem Land: Eine schwarz-blaue Mehrheit, das ist schlechte Demokratie.

Wenn Politiker - welcher Farbe auch immer - so hehere Worte in den Mund nehmen, wird man als gelernter Österreicher stutzig: Was will er denn wirklich, der Genosse Cap?

Die Antwort darauf könnte sehr komplex sein, ist in Wahrheit aber sehr einfach: Die SPÖ, die 30 Jahre ununterbrochen in der Regierung saß - und damit die Hände in den öffentlichen Kassen hatte - trauert noch immer ihrem Machtverlust nach.

Die Macht und den Einfluss der SPÖ wieder herzustellen ist das einzige Ziel. Gemeinsam mit den Grünen die Wende zu schaffen ist der Plan. Funktioniert das nicht, ist auch die jetzt so verteufelte ÖVP als Partner recht. Das ist dann die gute Demokratie. ****

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035
email: redaktion@kleinezeitung.at
www.kleinezeitung.at

Kleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ