Erste "Christophorus" - Einsätze in Kärnten und der Steiermark

ÖAMTC-Notarzthubschrauber jetzt österreichweit im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schon am ersten Tag der Inbetriebnahme waren die in Kärnten und der Steiermark stationierten ÖAMTC-Notarzthubschrauber im Einsatz.

Gleich nach Dienstbeginn wurde Sonntagfrüh - Rk 1 war zu diesem Zeitpunkt noch nicht einsatzbereit - der in Klagenfurt stationierte "Christophorus 11" zu einem Einsatz gerufen. Auf dem Campingplatz bei Ossiach am See hatte ein 70jähriger Wiener einen Herzinfarkt erlitten. Nach der Erstversorgung flog ihn "Christophorus 11" ins Landeskrankenhaus nach Klagenfurt. Gegen 11 Uhr war der ÖAMTC-Notarzthubschrauber in Glainach bei Ferlach im Einsatz. Nach einem Schlaganfall musste ein 66jähriger Kärntner ebenfalls ins Krankenhaus nach Klagenfurt geflogen werden. Die Alarmierung von "Christophorus 11" erfolgte in beiden Fällen über die Kärntner Landeswarnzentrale.

In der Steiermark flog "Christophorus 14" aus Niederölbarn im Ennstal am Sonntagvormittag seinen ersten Einsatz in die Nähe des Albert Appel-Hauses im Toten Gebirge. Ein etwa 20jähriger Steirer konnte aufgrund von starken Schmerzen im Bauchbereich den Weg nicht fortsetzen. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus nach Bad Aussee.

Mit der Installierung der ÖAMTC-Notarzthubschrauber in Klagenfurt, Graz und dem Ennstal ist jetzt mit 1. Juli die seit Anfang des Jahres laufende Übernahme der Hubschrauberstandorte des Innenministeriums durch die ÖAMTC-Flugrettung abgeschlossen. Die "Christophorus-Notarzthubschrauber" sind nun österreichweit im Einsatz.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC