RUN AUF DAS MQ.

300.000 nehmen das neue Kulturviertel in Besitz

Wien (OTS) - Das MuseumsQuartier Wien ist eröffnet. Das lange Eröffnungswochenende von 28. bis 30. Juni bot erstmals die Möglichkeit, das 60.000 Quadratmeter grosse Kulturareal zu erkunden und einen Vorgeschmack auf das kulturelle Leben im MQ zu erlangen. Gezählte 300.000 BesucherInnen aus dem In- und Ausland verwandelten das MQ während der Eröffnungstage in einen pulsierenden, kulturellen Hotspot. Dass die Wirkung des MQ weit über die Grenzen Wiens und Österreichs hinausgeht, bewies unter anderem das enorme internationale Medienecho. Über 1.000 Journalisten aus 30 Ländern waren zur offiziellen MQ-Eröffnung nach Wien angereist, um über das mit Spannung erwartete Kulturviertel zu berichten.

Publikumsmagnet: Das Projekt 'quart' von Robert Spour

Das MQ-Areal - diesmal als größter Freiluftfestsaal Wiens zu erleben - bot eine spektakuläre Kulisse für die unterschiedlichsten Programmhighlights und stellte seine einzigartigen Qualitäten als kulturelles Naherholungszentrum unter Beweis. Die sensationelle quart-Performance des Künstlers Robert Spour zog allabendlich tausende begeisterte BesucherInnen in ihren Bann. Der Vorplatz entlang der Wiener 2er-Linie bot noch zu später Nachstunde ein ungewohnt belebtes Bild, während die neue Passage vom MuseumsQuartier in den siebten Bezirk einen Vorgeschmack ihrer vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten bot: als Flanierzeile, Publikumstribüne, Festbühne für Modeschauen und Gastronomie-Plattform. Wolfgang Waldner, Direktor des MuseumsQuartier, zeigte sich von den Publikumsreaktionen überwältigt: "Die Eröffnung hat gezeigt, dass vollkommen neue Publikumsschichten für Kunst und Kultur interessiert werden können. Wir werden auch zukünftig beweisen, dass hier ein lustvoller Dialog zwischen Kunst und Publikum möglich ist".

MQ-Kulturpicknick

Das MQ-Kulturpicknick am 30. Juni fand bei bestem Sommerwetter statt. Die sprichwörtliche Inbesitznahme durch die BesucherInnen vollzog sich anhand tausender MQ-Klappstühle, die bereits ab dem frühen Vormittag in den verschiedensten Teilen des MQ-Areals und später in der ganzen Stadt verteilt genutzt wurden. Hunderte Stühle wurden am Wiener Ring gesichtet , wo sich müde Europride-Parade-Besucher ausruhten.

Meerschweinchen, Modeschau und Morgenandacht

Die vom TanzQuartier Wien zur Eröffnung beigesteuerte Meerschweinchen-Performance "Europa tanzt. 48 Stunden Wiener Kongress" entwickelte sich in kürzester Zeit vom Geheimtipp zum Publikumsmagnet. Vor der Halle G bildeten sich lange Wartenschlangen. Anziehungspunkt waren aber auch die zahlreichen Sonderveranstaltungen, die von den MQ-Institutionen beigetragen wurden. u.a. zeigte das Leopold Museum eine Solo-Performance von Barbara Kraus, das MUMOK präsentierte junge Mode der Modeklasse der Universität für angewandte Kunst und das Depot rief Frühaufsteher zu Morgenandachten auf. KUNSTHALLE wien, Architekturzentrum Wien, Public Netbase, Art Cult Center >Tabakmuseums<, basis wien, ZOOM-Kindermuseum, WienXtra und das Theaterhaus für Kinder trugen mit Veranstaltungen aller Kunstrichtungen zur Eröffnung bei.

Nicht zuletzt waren auch die ersten beiden Gastateliers für "Artists-in-Residence" zu besichtigen. Die Studios wurden von den Künstlern Heimo Zobernig sowie Johanna und Helmut Kandl als Schaustudios adaptiert und waren bereits probeweise in Verwendung:
der eingeladene deutsche Künstler Daniel Schürer sorgte im MQ für portugiesisches Klosterambiente.

Vorbereitung der 2. Eröffnungsetappe im Herbst

In der Zwischenzeit laufen schon die Vorbereitungen für die nächste Eröffnungsetappe im MQ Wien. Im September und Oktober 2001 öffnen Leopold Museum und MUMOK ihre Sammlungen. Ebenso eröffnet werden im Herbst das ZOOM Kindermuseum, wienXtra-Kinderinfo, die neue Halle des Architekturzentrum wien, und das Tanzquartier Wien. Dass im MuseumsQuartier Wien weiterhin 'work in progress' stattfindet, wird nicht zuletzt an einem Laserturm sichtbar, der als temporäres Zeichen den neuen Kulturstandort MQ Wien markiert - ab sofort jede Nacht bis Sommer 2002. Dann sollen die ersten Kulturinitiativen in das Quartier 21 einziehen.

Rückfragen & Kontakt:

Daniela Enzi, Susanne Haider
Tel: 01 523 58 81 207;
0699 1 30 60 102
public-relations@mqw.at

MQ Presse:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS