LR Knotzer: Nordautobahn und March-Brücke bei Hohenau gemeinsam verwirklichen

Bau der A5 sowie der Marchbrücke bei Hohenau verkehrspolitisch sowie wirtschaftlich unverzichtbar

St. Pölten, (SPI) - NÖ Gemeindereferent LR Fritz Knotzer fordert die rasche Realisierung der Nordautobahn, aber auch der notwendigen Marchbrücken als wichtige Infrastrukturergänzung für das Weinviertel. Knotzer: "Nahezu die Hälfte der österreichischen Bevölkerung lebt in der Ostregion. Jahrzehnte lang war sie benachteiligt von der Nähe zum Eisernen Vorhang, die sowohl nachbarschaftliche Kontakte, aber vordergründig v.a. wirtschaftliche Beziehungen auf ein Minimum reduzierte. Mehr als 10 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ist es wahrhaftig kein Luxus, die Regionen an der ehemaligen ‚toten Grenze‘ auch verkehrspolitisch zu erschließen, um den Erfordernissen der Zeit gerecht zu werden." ****

Die Sozialdemokraten Niederösterreichs haben sich über Jahre hindurch für den Ausbau der A5 stark gemacht und immer wieder versucht, auf landespolitischer Ebene von der Notwendigkeit dieses Projekts zu überzeugen. LR Knotzer: "Jahrelange Versäumnisse in der niederösterreichischen Verkehrspolitik können nicht von Heut" auch Morgen beseitigt werden, aber das Bekenntnis im Bund und Land zur A5 ist ein erstzunehmender und begrüßenswerter Anfang. Wirtschaftliche Vorteile erwarten sich ganz besonders auch die Bürger von Hohenau, die mit einem Brückenschlag über die March ihre nach Nordosten abgeschnittene Infrastrukturproblematik ein für alle mal beseitigen könnten. LR Knotzer dazu: "Ohne die ‚Errichtung der Marchbrücke bei Hohenau bleibt die Nordautobahn ein Torso, ja der Anschluss an die benachbarte Autobahn in der Slowakei bliebe verwehrt. Allein deshalb ist mit parallel mit dem Bau der A5 auf den Brückenschlag über die March bei Hohenau zu drängen."
(Schluss) fa/rs

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN