Keusch: Ärzte-Wochentags-Nachtdienstbereitschaft ab 2. Juli auch im Gerichtsbezirk Haag

Ausbau der flächendeckenden Versorgung schreitet zügig voran

St. Pölten, (SPI) - Der flächendeckende Ausbau des Ärzte-Wochentags-Nachtbereitschaftsdienstes in Niederösterreich schreitet zügig voran. Seit 1. Juni ist bei der Bezirksstelle Amstetten des Roten Kreuzes ein neues Call-Center in Betrieb, wo die Patienten zwischen 19.00 Uhr und 7.00 Uhr unter der Rufnummer 141 einen diensthabenden Arzt erreichen, der die Einteilung der erforderlichen ärztlichen Visiten organisiert. Ab 2. Juli gibt es auch einen Lückenschluss im Gerichtsbezirk Haag, wo dann unter der Rufnummer 141 ein diensthabender Arzt erreicht werden kann.****

"Der Ausbau der medizinischen Versorgung rund um die Uhr und damit die notwendige Schließung der Lücke an Wochentagen zwischen 19.00 Uhr und 7.00 Uhr, was nun durch die Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst gewährleistet wird, schreitet zügig voran. Mit dem nun fortschreitenden Ausbau des Wochentags-Nachtbereitschaftsdienstes der Ärzte haben wir mittlerweile eine Flächendeckung von rund 90 Prozent der Bevölkerung erreicht. Damit haben wir es geschafft, die Versorgungsqualität, aber auch die -quantität in NÖ im Interesse der Patienten zu heben und zusätzliche Versorgungssicherheit zu schaffen", zeigt sich der Amstettner SP-LAbg. Eduard Keusch über den Anschluss des Gerichtsbezirkes Haag an den Wochentags-Nachtbereitschaftsdienst der Ärzte zufrieden.

Unter der Tel.-Nummer 141 (ohne Vorwahl) sind nun ab 2. Juli im Mostviertel die Regionen bzw. Bezirke Amstetten, Melk, Scheibbs, Waidhofen/Ybbs und Haag in der Zeit von 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr erreichbar.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN