Hinterholzer: Jobinitiative für Jugendliche, Lehrer und Arbeitslose voll angelaufen

Bereits 250 Anrufe am ersten Tag auf der Job-Line

St. Pölten (NÖI) - Trotz guter Wirtschaftsentwicklung und hoher Beschäftigtenzahl haben nach wie vor bestimmte Berufsgruppen und Personen Probleme am Arbeitsmarkt. Neben Jugendlichen und älteren Arbeitnehmern sind auch Abgänger der pädagogischen Lehranstalten betroffen. Mit der vor wenigen Tagen angelaufene Initiative des Landes, der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer Niederösterreich wird Abhilfe geschaffen, erklärt LAbg. Michaela Hinterholzer.****

Unter der gebührenfreien Job-Line 0800-800-250 haben sich bereits am ersten Tag 250 Interessierte über finanzielle Unterstützung, Wiedereinstieg, Weiterbildung, Lehrlingsausbildungsangebote, Unternehmensgründungen usw. informiert. Zusätzlich kann man unter der Internet-Adresse www.arbeitsplatz-niederoesterreich .at umfangreiche Information über die Job-Initiative beziehen. Unter Federführung unseres Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll wurde für Schulabgänger ein Auffangnetz für Jugendliche geschaffen und eine Arbeitsstiftung eingerichtet, um rund 250 Arbeitslose punktgenau auszubilden. Zusätzlich wurde die bereits bestehende "Lehrerbörse" ausgeweitet. Damit können wir frühzeitig auf negative Entwicklungen am Arbeitsmarkt reagieren, so Hinterholzer.

Seit 1997 wurden in Niederösterreich über 22.000 zusätzliche Arbeitsplätze für unselbständig Erwerbstätige geschaffen und rund 17.000 Unternehmen gegründet. Diese Wirtschaftsdynamik stellt eine gute Grundlage für künftige Herausforderungen, besonders die bevorstehende EU-Erweiterung dar und soll gemeinsam mit dieser neuen Jobinitiative ein weiterer Schritt sein, Niederösterreich zu einer Top-Ten-Region in Europa zu machen, stellt die Landtagsabgeordnete klar.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI