"profil": Österreicher glauben nicht ans Nulldefizit

62 % zweifeln am Erreichen des Nulldefizits bis 2002

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, glauben zur Zeit 62 % der Österreicher nicht an das Erreichen des von der schwarz-blauen Regierung angepeilten Nulldefizits bis 2002. Nur 32 % zeigen sich optimistisch. 6 % der bei einem Sample von 400 Personen durchgeführten "profil"-Umfrage machten keine Angaben.

Besonders starke Zweifel hegen Frauen (70 %), 18- bis 29-jährige (69 %) und Südösterreicher (66 %). Am ehesten können sich Männer (41 %), 30- bis 49-jährige (40 %) und Westösterreicher (36 %) vorstellen, dass der Finanzminister sein deklariertes Ziel erreichen wird. Die vom Linter Meinungsforschunsinstitut market durchgeführte "profil"-Umfrage zeigt jedoch deutlich, dass keine einzige der befragten sozialen Gruppen mehrheitlich an ein pünktliches Erreichen des Nulldefizits glaubt.

Rückfragen & Kontakt:

profil-Redaktion, Tel.: 01/53470, DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS