ÖAMTC: Zahlreiche Verletzte bei Unfällen in Niederösterreich

ÖAMTC-Notarzthubschrauber im Dauer-Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schwere Verkehrsunfälle forderten Samstag Nachmittag in Ost-Österreich mehrere Schwerverletzte. Zur Bergung und Versorgung mussten immer wieder Notarzthubschrauber des ÖAMTC angefordert werden.

Zu einem schweren Unfall im Waldviertel wurden gleich zwei ÖAMTC-Notarzthubschrauber, "Christophorus 2" und "Christophorus 10", gerufen. Auf der Böhmerwald Strasse (B 38) bei Zwettl verlor der Lenker eines PKW die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrmals. Dabei wurde der Beifahrer herausgeschleudert und der Fahrer eingeklemmt. Beide Personen wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Wiener AKH geflogen.

Ebenfalls zwei Schwerverletzte forderte ein schwerer Unfall in der "buckligen Welt" bei Bromberg (Bez. Wr. Neustadt). Die Bergung und Versorgung erfolgte durch das ÖAMTC-Notarzt-Team von "Christophorus 3". Auch auf der Süd Autobahn (A 2) bei Wöllersdorf stand "Christophorus 3" nach einem Unfall im Einsatz.

Auf der West Autobahn (A 1) bei St. Pölten prallte ein Urlauber-PKW in die Leitschiene. Die beiden Insassen mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Kn

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC