ÖVP-LANDTAGSKLUBOBMÄNNER: KINDERBETREUUNGSGELD IST FAMILIENPOLITISCHER MEILENSTEIN

Wien, 29. Juni 2001 (ÖVP-PK) Die Landtagsklubobmänner der ÖVP haben heute, Freitag, gemeinsam mit der Spitze des ÖVP-Parlamentsklubs getagt und sich dabei unter anderem mit dem Thema "Kinderbetreuungsgeld" befasst. Die Klubobmänner begrüßten dabei die bevorstehende Beschlussfassung des Kinderbetreuungsgeldes bei der Plenarsitzung nächsten Mittwoch. "Mit dem Kinderbetreuungsgeld wird ein Meilenstein in der Geschichte der Familienpolitik gesetzt", so die Klubobleute. ****

Die langjährige ÖVP-Forderung "Karenzgeld für alle" werde damit erfolgreich umgesetzt; soziale Ungerechtigkeiten würden beseitigt: In Zukunft werden auch Hausfrauen, Schüler/innen und Student/innen sowie Selbstständige und Bauern/Bäuerinnen - die bislang überhaupt kein Karenzgeld beziehungsweise nur das halbe in Anspruch nehmen konnten -endlich auch in den Genuss dieser Familienleistung in Höhe von 6.000 Schilling für einen Zeitraum von 30 beziehungsweise 36 Monaten kommen.

Mit dieser Maßnahme werden nicht nur erstmals die Betreuungsleistungen aller Eltern anerkannt und verstärkt finanziell abgegolten, auch die Wahlfreiheit in der Kinderbetreuung werde beispielsweise durch die höhere Zuverdienstgrenze wesentlich vergrößert. Es sei dies eine "große Errungenschaft für junge Familien, Mütter und Väter". Damit habe die ÖVP einmal mehr gezeigt, wie wichtig ihr Kinder sind. "Zudem wird ein weiterer Schritt gesetzt, um Österreich zum familienfreundlichsten Land zu machen", betonten die Klubobmänner abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel. 01/40110-0ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK