Landtagssitzungen im Internet

Mehrere Modelle auf dem Prüfstand

St. Pölten (NLK) - Auf Grund von Vorgesprächen zwischen Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer und der ORF NÖ-Landesintendantin Dr. Monika Lindner fand gestern ein Gespräch zwischen den drei Landtagspräsidenten und dem Landtagsdirektor mit Vertretern der AUSTRIA BROADCASTING CORPORATION/RADIO AND TELEVISION und der Software- und Produktentwicklung des ORF über die Möglichkeit von Internetübertragungen der Landtagssitzungen statt.

Es wurden ausführlich anhand der Erfahrungen, die der ORF bereits mit Internetübertragungen gemacht hat, über die in Betracht kommenden Modelle diskutiert. Die ORF-Vertreter informierten sich dabei über die Arbeitsweise des NÖ Landtages und besichtigten auch den Landtagssaal und dessen Ausstattung. Die technischen und kaufmännischen Möglichkeiten einer solchen Übertragung sollen nun unter Berücksichtigung des schwer einzuschätzenden Kreises möglicher Nutzer von den Fachleuten anhand mehrerer, in Betracht kommender Modelle ausgearbeitet und unter Abschätzung einer Kosten-Nutzenrelation den Landtagspräsidenten übermittelt werden. Die Ausarbeitung dieser Modelle wird einige Wochen in Anspruch nehmen.

Die Landtagspräsidenten kamen überein, dass nach Vorliegen der Ergebnisse die Präsidialkonferenz befasst werden soll, um die zu erwartenden Vorschläge auf ihre rechtliche, technische und wirtschaftliche Machbarkeit zu prüfen und über die weitere Vorgangsweise zu beraten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK