DONABAUER: GRÜNE SOLLTEN NICHT ZEITAUFWAND, SONDERN INHALTE IN DEN MITTELPUNKT IHRER BEITRÄGE STELLEN

Wien, 28. Juni 2001 (ÖVP-PK) "Der Grüne Abgeordnete Dr. Kurt Grünewald hat heute, Donnerstag, in seinem langatmigen Debattenbeitrag im Sozialausschuss festgestellt, dass der Deckungsgrad bei den Pensionisten in der Krankenversicherung nur 40 Prozent beträgt und deshalb eine Anhebung der Krankenversicherungs-Beiträge für Pensionisten gefordert. Diese sehr undifferenzierte Darstellung und unverständliche Forderung, die noch dazu in keinem Zusammenhang mit der zu diskutierenden 58. ASVG-Novelle steht, zeigt, wie oberflächlich die Diskussion seitens der Grünen geführt wird. Das sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Abg. Karl Donabauer. ****

Vielmehr hätte er, Donabauer, von den Grünen zur vorliegenden Novelle eine sachliche Grundsatzdebatte erwartet, bei der auch mögliche Alternativen von der Oppositionspartei eingebracht würden. "Der heutige Beitrag der Grünen hat die Qualität der Debatte allerdings nicht verbessert. Beiträge zu solchen wichtigen Themen sollten nicht nach dem Zeitaufwand, sondern nach den Inhalten bewertet werden", schloss Donabauer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel. 01/40110-0

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK