Neuer Chef der Wiener Wälder

Wien, (OTS) Die MA 49 - Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien hat einen neuen Leiter. Magistratsdirektor Dr. Ernst Theimer führte am Donnerstag in Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Umweltstadträtin DI Isabella Kossina DI Andreas Januskovecz in die Funktion des Forstdirektors ein. Januskovecz (37) tritt die Nachfolge von Forstdirektor DI Dr. Karlheinz Ballik (60) an, der in den Ruhestand getreten ist. Ballik hatte dem Forstamt durch mehr als drei Jahrzehnte angehört und es seit 1989 geleitet.****

Bürgermeister Dr. Michael Häupl dankte anlässlich des Wechsels an der Spitze des Forstamtes dem früheren Forstdirektor Dr. Ballik für seine großen Verdienste. Der Auftrag an die Magistratsabteilung 49 laute, den Wienerinnen und Wienern das beste Wasser zu sichern. Der Wasserschutz sowie die Erholungsfunktion der Wälder und der Naturschutz rechtfertigen und begründen das öffentliche Eigentum an den Wäldern, denn, so der Bürgermeister: "Zerstörte Wälder und verlorene Wasserqualität kann man nicht wieder herstellen."

Der neue Forstdirektor Januskovecz studierte an der Universität für Bodenkultur in Wien Forst- und Holzwirtschaft. 1990 begann er seine Tätigkeit in der MA 49, wo er in der Forstverwaltung Nasswald eingesetzt wurde. Im Mittelpunkt standen für ihn die Umsetzung von Maßnahmen der naturnahen Waldwirtschaft und zur Verbesserung von Wildtierlebensräumen im Interesse des Wald- und Bodenzustandes und der optimalen Wasserqualität für Wien. Außerdem war er seitens des Forstamtes maßgeblich an der Organisation und Koordination von baulichen Maßnahmen für Events wie den Wiener Eistraum und den Silvesterpfad beteiligt ("Made in Nasswald"). (Schluss) ger/bfm

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Rudolf Gerlich
Tel.: 4000/81 012
e-mail: ger@m53.magwien.gv.at
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
e-mail: fle@ggu.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK