Johanniter bringen Säugling zur Herzoperation nach Wien

Wien (OTS)- Die Johanniter haben heute auf Initiative der Österreichischen Botschaft in Sarajewo (Bosnien-Herzegowina) die kostenlose Transferierung eines 6 Wochen alten Säuglings aus Bihac zur Herzoperation nach Wien durchgeführt. Dem Baby konnte in seiner Heimat nicht geholfen werden. Eine Operation in Wien stellt die einzige Chance für das Mädchen dar. Die Kostenübernahme für den ca. dreiwöchigen Krankenhausaufenthalt konnte von Frau Stadtrat Dr. Elisabeth Pittermann gesichert werden. Der Operateur Univ.-Prof. Dr. Gregor Wollenek von der Herz-Thorax-Chirurgie am AKH Wien rechnet mit der Notwendigkeit einer weiteren Korrekturoperation nach der lebenserhaltenden Notoperation.

Der Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe in Österreich, DI Johannes Bucher, dankt allen Beteiligten für die rasche und unbürokratische Hilfe: "Solche Einsätze sind ohne die Mittel unserer Förderer und Mitglieder nicht denkbar. Zu besonderem Dank sind wir auch unseren Sanitätern verpflichtet, die diesen Transport ehrenamtlich in ihrer Freizeit durchführen. Gerade im von der UNO ausgerufenem Jahr der Freiwilligen setzen wir hier ein deutliches Zeichen. Die Hilfsbereitschaft der Johanniter beschränkt sich nicht auf Österreich. Wir helfen dort, wo wir gebraucht werden."

Die Ankunft des Säuglings an der Kinderklinik des AKH Wien wird für heute um ca. 22h00 erwartet.

Ein Pressefoto wird voraussichtlich kurz nach der Ankunft unter www.johanniter.at/presse/herzop zur Verfügung stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Johanniter
Bernhard Kadlec
Mitglied des Präsidiums, Pressebeauftragter
Herbeckstrasse 39 A-1180 Wien
Tel: 0676 / 83 112 555
Fax: 0676 / 83 112 556
pressebeauftragter@johanniter.at
www.johanniter.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS