Claus Gatterer - Preis 2001 an Standard Redakteur Andreas Feiertag überreicht - BILD (web)

Ehrende Anerkennung für Minderheitenjournalist Dr. Hakan Gürses

Sexten/Wien (OTS) - In dem Südtiroler Dolomitendorf Sexten wurde heute, Donnerstag, der Prof. Claus Gatterer - Preis 2001 an den Redakteur der Wiener Tageszeitung "Der Standard" überreicht. Eine "Ehrende Anerkennung" wurde dem Chefredakteur der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift "STIMME von und für Minderheiten", Dr. Hakan Gürses, zuerkannt.

Andreas Feiertag bekommt die höchste Auszeichnung für sozial engagierten Journalismus in Südtirol und in Österreich für seinen "Einsatz für weniger Privilegierte, für Randgruppen und für Benachteiligte", so die ORF-Wissenschaftsredakteurin Brigitta Kirch in der Laudatio. Der Prof. Claus Gatterer - Preis wird jährlich vom Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) vergeben. Er ist mit 50.000 Schilling dotiert. Finanziert wird der Preis vom Land Südtirol und vom Dr. Karl Renner Publizistikpreis - Kuratorium.

Feiertag wurde 1968 in Bregenz in Vorarlberg geboren. Er studierte nach der Matura Medizin, Politikwissenschaften und Publizistik. Vor dem Abschluss engagierte er sich bereit beim "Standard", wo er derzeit in der Chronik arbeitet.

In seiner Dankesrede setzte sich Andreas Feiertag kritisch mit der Situation der Medien in Österreich auseinander. "In Sachen unabhängiger Medienvielfalt und damit Meinungsfreiheit, einem Grundpfeiler einer funktionierenden Demokratie, stellt Österreich nunmehr innerhalb der Europäischen Union das unrühmliche Schlusslicht dar", kritisiert Feiertag.

Dr. Hakan Gürses wurde 1961 in Istanbul/Türkei geboren. Nach der Matura studierte er in Ankara Chemie und ab 1981 in Wien Philosophie und Theaterwissenschaften. 1994 promovierte er zum Doktor der Philosophie. Gürses ist neben seiner journalistisches Tätigkeit auch Musiker, Schauspieler, Zeichner von Cartoons und Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien und Graz. Die "Ehrende Anerkennung" erhielt er für "sein hervorragendes Engagement bei der Herausgabe der STIMME".

In seiner Dankesrede sagte Gürses: "Die Ehrende Anerkennung ehrt mich natürlich persönlich; zugleich betrachte ich sie als symbolische Anerkennung von den wenigen Minderheiten-Angehörigen, die sich in einem Europa wachsender minderheitenfeindlicher Diskurse und Praktiken journalistisch für Minderheiten engagieren. Und dabei trotz Selbstbetroffenheit das Gebot der Objektivität befolgen."

Der Südtiroler Kulturlandesrat Dr. Bruno Hosp sieht "es mit Freude, dass der aufmerksame, heimatverbundene und zugleich weltoffene Geist Claus Gatterers in mancherlei Arbeiten auch im heurigen ersten Jahr des neuen Jahrtausends fortlebt - in Arbeiten von Journalisten, von Künstlern, von politisch Engagierten."

ÖJC-Präsident Fred Turnheim zog einen Vergleich zwischen den beiden verstorbenen ORF-Journalisten Prof. Claus Gatterer und Robert Hochner. "Gatterer war ein Wanderer zwischen den Welten, Hochner ein scharfsinniger Beobachter der aktuellen Realitäten. Beide sind Vorbilder für den kritischen Journalismus und damit unersetzlich."

Turnheim kündigte die Gründung eines ÖJC-Büros in Südtirol an. Es wird noch heuer seinen Betrieb aufnehmen.

Prof. Claus Gatterer starb 1984 in Wien. Der sozialkritische Journalist und Wanderer zwischen den Welten Südtirol und Österreich war einer der wichtigsten Lehrer für viele Journalisten. Seit 1985 vergibt der Österreichische Journalisten Club den "Prof. Claus Gatterer - Preis für sozial engagierten Journalismus".

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service) Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Gablenzgasse 7/Penthouse, A-1150 Wien
Tel.: 0043 1 9828555
http://www.oejc.at
office@oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS