FP-Sichrovsky: SPÖ-Verwicklung in "Lucona"-Skandal nie restlos aufgeklärt

Tod von Udo Proksch erlöst Sozialdemokraten von gefährlichem Informanten

Wien, 2001-06-28, -(fpd)- "Der Tod des, wegen der "Lucona"-Versenkung zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilten, Udo Proksch erinnert fatal an die Verwicklung zahlreicher Vertreter der SPÖ-Spitze in den damaligen Skandal, der auch mehreren Menschen das Leben gekostet hat", stellte heute der freiheitliche Generalsekretär Mag. Peter Sichrovsky fest. Ungeachtet den Betrugs-und Mordvorwürfen gegenüber dem Ex-Besitzer der früheren Hofkonditorei Demel, in dessen Haus auch der sogenannte rote Prominentenverein "Club 45" tagte, versuchten SP-Vertreter bis zur Ministerebene den Verbrecher Proksch vor einer Verfolgung und Verurteilung zu beschützen, so Sichrovsky.****

"Die "Lucona"-Affaire wird in die Geschichte eingehen, als ein Beispiel für den unbegrenzten Machtanspruch einer sozialdemokratischen Elite, die den Staat und sein Rechtssystem für ihre eigenen persönlichen Interessen zu manipulieren versuchte", so der Generalsekretär weiter. Bis heute habe sich niemand von Seiten der SPÖ bei den Angehörigen der Opfer des "Lucona"-Skandals entschuldigt noch eine Entschädigung angeboten. Neben der Ankündigung des SP-Chefs Gusenbauer für die Aufklärung der "braunen Vergangenheit" eine Untersuchungskommission einzusetzen wäre es dringend an der Zeit eine ebensolche Kommission zur Überprüfung der Verwicklung der SPÖ in kriminelle Skandale und dem Naheverhältnis einiger namhafter SP-Funktionäre zu kriminellen Elementen einzusetzen, fordert Sichrovsky.

"Eine endgültige Aufklärung des "Lucona"-Skandals wird erst dann abgeschlossen sein, wenn auch die Verbindungen der SPÖ zu den verantwortlichen Verbrechern in diesem Fall untersucht wurden. Es ist anzunehmen, daß Udo Proksch dieses Verbrechen nie geplant hätte, wenn er sich nicht des Schutzes seiner SPÖ-Freunde sicher gewesen wäre. In diesem Sinne ist auch sein Schweigen zu verstehen, daß er bis zu seinem Tod seine "engsten Freunde" nicht belastete", schloß Sichrovsky.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Mag. Peter Sichrovsky

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE