Spektakuläre ORF-Dreharbeiten für Pausenfilm zum Neujahrskonzert 2002

Hallstatt wiederholt Fronleichnamsprozession

Wien (OTS) - Der traditionelle Film des ORF - alljährlich zu sehen in der Pause der ORF-Live-Übertragung des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker - entsteht für das Konzert 2002 in Etappen. Regisseur Gernot Friedel dreht für diesen Pausenfilm über das Jahr verteilt in ganz Österreich. Immer wiederkehrendes zentrales Thema sind jene Quartette von Joseph Haydn, die der Komponist in Österreich vor und nach seinen beiden Londonreisen geschrieben hat. Die Musikstücke werden in der Otto Wagner Kirche am Steinhof aufgezeichnet, gespielt vom renommierten Hagen-Quartett. Zu diesen Aufnahmen kehrt der Film immer wieder zurück, der sich sonst im Jahresablauf mit volkskundlichen Themen und Landschaften entlang der österreichischen Wasserwege, von den Quellen bis zum Donaustrom, beschäftigt. Hergestellt wird der Film im Auftrag der ORF-Kultur von Telemotion. ORF-TV-Kulturchefin Dr. Haide Tenner: "Das Programm in der Pause des Neujahrskonzerts ist viel mehr als ein normales 'Pausenprogramm'. Es ist eine Visitenkarte unseres Landes, die in der ganzen Welt verteilt wird und daher mit besonderer Liebe hergestellt werden muss." Regisseur Gernot Friedel bringt für dieses Projekt der ORF-Kultur gerne 'Opfer': "Ich habe viele andere Projekte für diesen Film abgesagt. Bei Dreharbeiten, die das ganze Jahr dauern, bleibt wenig Zeit für anderes. Trotzdem ist es eine große Freude so etwas zu machen."
Die Dreharbeiten sind allerdings bisher vom Wetter nicht sehr begünstigt. Die vorgesehenen Aufnahmen der Fronleichnamsprozession in Hallstatt mussten wegen Dauerregens sogar abgesagt werden. Die Prozession selbst fand ebenfalls nicht statt. Mit enormen Engagement hat sich der Hallstätter Pfarrer August Stögner und seine Gemeinde bereit erklärt, die Fronleichnamsprozession am kommenden Wochenende (30.Juni/1.Juli) für den ORF zu wiederholen.
Die rasche und unbürokratische Hilfe der katholischen Kirche ermöglicht es, eine der wichtigsten Szenen des Films somit doch noch unter Dach und Fach zu bringen. Auch an allen anderen Drehorten wurde das Team von den Gemeinden tatkräftig unterstützt.
Zu sehen ist die filmische Ansichtskarte unseres Landes am 1.Jänner 2002. Viele Millionen Menschen in rund 48 Ländern auf vier Kontinenten sehen den traditionellen musikalischen Neujahrsgruß aus Wien. Auch das Pausenprogramm wird von den meisten Fernsehanstalten übernommen.

Weitere Dreharbeiten:
Bereits am Freitag, dem 29.Juni, dreht Gernot Friedel im Salzburger Lungau. In der Gemeinde Muhr a. d. Mur steht die Prangerstangenprozession am Drehplan und anschließend das Scheibenschießen am Prebersee bei Tamsweg. Produzent Rüdiger Morawetz bedankt sich jetzt schon bei "allen Tourismus- und Gemeindeämtern sowie deren Bürgermeistern für die wunderbare Zusammenarbeit bei den Dreharbeiten." Ein besonderer Filmhöhepunkt sind auch die Aufnahmen in der Otto Wagner Kirche am Steinhof. Gedreht wird am 23. Juli in dem speziellen Ambiente der Jugendstilkirche das Hagen-Quartett, das Kompositionen von Joseph Haydn spielt. Eindrucksvolle Perspektiven von Österreich zeigt weiters der "Blick von oben". Für die Flugaufnahmen konnten sowohl der Pilot als auch Gero Lasnig, einer der Chefkameramänner der Serie "Medicopter" gewonnen werden. 50 Drehtage sind für diesen reizvollen Film-Gruß aus Österreich in alle Welt insgesamt vorgesehen.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Rössner
(01) 87878 - DW 13945
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK