ARBÖ: Ab sofort wird der L2-Mopedausweis beim ARBÖ-Wien ausgestellt

Wien (ARBÖ) - Mit 1. Juli 2001 müssen Lenker von vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen im Besitz eines Mopedausweises sein. Alle Wiener Prüfzentren des ARBÖ stellen ab sofort L2-Mopedausweise aus. Voraussetzung für den Erwerb sind, dass die Antragstellerin oder der Antragsteller persönlich erscheint und einen Lichtbildausweis, den L2-Zulassungsschein (Original oder Kopie) sowie ein Passfoto mitbringt. Für Mitglieder kostet die Ausstellung ATS 370,- / EUR 26,89, für Nicht-Mitglieder ATS 470,- / EUR 34,16.

Wer älter als 24 Jahre alt ist und glaubhaft versichern kann, dass er vor dem 1. Juli 2001 ein L2-Fahrzeug gelenkt hat - dass heißt einen L2-Zulassungsschein vorlegt, der spätestens am 30. Juni 2001 ausgestellt wurde - bekommt den Mopedausweis auf Antrag ohne weitere Voraussetzungen ausgestellt.

Mitte Juli 2001 starten die Kurse

Ab Mitte Juli 2001 können auch die dafür benötigten Theorie- und Praxiskurse absolviert werden. Damit steht der "grenzenlosen Freiheit" der beliebten Leichtkraftfahrzeuge nichts mehr im Wege.

Ab dem Zulassungsdatum 1. Juli 2001 muss man zur Erlangung des Mopedausweises einen acht Unterrichtseinheiten umfassenden Theorie-und einen sechs Unterrichtseinheiten umfassenden Praxiskurs absolvieren. Personen zwischen 16 und 24 Jahren müssen eine Prüfung ablegen, für Personen über 24 Jahre entfällt diese. Diese Kurse können ab Mitte Juli ebenfalls beim ARBÖ absolviert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie beim ARBÖ Wien, unter der Telefonnummer 01/795 75/33, Kursvoranmeldungen werden gerne entgegengenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/ARBÖ