Sacher: Ausbildung an der Donau-Universität Krems darf nicht abqualifiziert werden

Titel "Master of Advanced Studies (MAS)" muss erhalten bleiben

St. Pölten, (SPI) - "Die universitäre Institution der Donau-Universität Krems darf nicht abqualifiziert und entwertet werden. Die im Rahmen der Novelle zum Universitätsstudiengesetz geplante Abschaffung des Titels "Master of Advanced Studies (MAS)", welcher im Rahmen der postgradualen Weiterbildung auch von Nichtakademikern erlangt werden kann, darf nicht geschehen. Ebenso strikt muss man sich gegen die geplanten Zugangsbeschränkungen von Nicht-Akademikern zu Postgraduate-Lehrgängen aussprechen", so der Kremser LAbg. und Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Ewald Sacher, zur geplanten Novelle.****

Die geplante Novelle sieht vor, anstelle des bisher nach Absolvierung einer postgradualen Weiterbildung, wie z. B. jener an der Donau-Universität Krems verliehenen Titels "Master of Advanced Studies (MAS)", unter anderem die Einführung von international vergleichbaren Mastergraden zu verankern. Dafür soll der bisher von der Donau-Universität verliehene Titel MAS abgeschafft werden. Dagegen wenden sich das Kollegium der Donau-Universität Krems, aber auch Vertreter der Wirtschaft und der vorwiegend berufstätigen Studierenden von Postgraduate-Lehrgängen. Weiters sieht die Novelle Zugangsbeschränkungen vor, die AHS- und BHS-Absolventen, Berufstätige, Freiberufler und Unternehmer, Quereinsteiger aller Art, wie Spitzensportler und Künstler von der bisher möglichen Zulassung zu Postgraduate-Lehrgängen ausschließen würde. Zur Zeit stammen 50 % der Studierenden der Donau-Uni aus diesem Personenkreis.

"Beide Änderungen würden einen Rückschlag für die Bemühungen des Landes NÖ bedeuten, die Postgraduate-Studien massiv auszubauen und finanziell zu fördern. Deshalb hat der NÖ Landtag im Rahmen der Budgetdebatte einen Antrag verabschiedet, wo die NÖ Landesregierung aufgefordert wird, bei der Bundesregierung darauf zu drängen, dass der von der Donau-Universität Krems zu vergebende Titel "Master of Advanced Studies" weiterhin verliehen werden kann sowie dass die derzeitigen Bestimmungen der Zugangsberechtigung für Nichtakademiker, Berufstätige, Freiberufler usw. wie bisher unverändert beibehalten werden", so LAbg. Sacher.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI