"Kleine Zeitung" Kommentar: "Hasen" (von Ulrich Stocker)

Ausgabe vom 23.6.2001

Graz (OTS) - Wenn die Politik etwas tun will, aber nicht genau
weiß was, schlägt die Stunde der Geschäftemacher. Das hat der parlamentarische Untersuchungsausschuss in langer Knochenarbeit bestätigt.

Neben anderen Schlagwörtern hat Ex-Bundeskanzler Viktor Klima im Sommer 1997 die "Lehrlingsoffensive" in die Welt gesetzt. Das wollte Handlungskompetenz gegen die fortschreitende Jugendarbeitslosigkeit zeigen, war aber nur Aktionismus.

Konkrete Handlungen überließ man folgerichtig den Sekretären. Die waren in ihrer Ratlosigkeit glücklich, einen aus gemeinsamen Parteijugendtagen zu kennen, der - vielleicht - Einschlägiges beisteuern konnte. So kam man auf den Euroteam-Boss Lukas Stuhlpfarrer und der zu Bundesaufträgen von fast 120 Millionen Schilling.

Man hatte zu Beginn keine Ahnung. Um die offenbaren Manipulationen zugunsten des Blenders drückt man sich auch im Nachhinein als "Hase" herum.

Helene Partik-Pable hat das relativ sachlich berichtet. Dass sie als Ausschusschefin auftrat, gibt ihren Worten aber einen falschen Anstrich. Geredet hat sie als FP-Mandatarin.

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035
email: redaktion@kleinezeitung.at
www.kleinezeitung.at

Kleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/OTS