Weitere Fortschritte in Sachen Gironcoli-Kunstprojekt

Künstler mit Professoren der Akademie in Bad Bleiberg -Kulturreferent LH Haider erfreut über begeisterte Aufnahme des historischen Geländes

Klagenfurt (OTS) - Für das in Bad Bleiberg bei Villach geplante große Gironcoli-Kunsterlebnisprojekt werden weitere Fortschritte gemeldet. Heute fand am ehemaligen BBU-Gelände eine mehrstündige Begehung mit dem international bekannten Künstler Prof. Bruno Gironcoli statt, der seine Kollegen von der Akademie der Bildenden Künste in Wien mitgebrachte. Sehr angetan vom Gebäude der früheren Erzaufbereitung äußerten sich Architekturprofessor Carl Pruscha und Prof. Wolfdietrich Ziesel (Zivilingenieur für Bauwesen). Kärntens Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider zeigte sich erfreut über die begeisterte Aufnahme und die konkreten Ansätze für das Gesamtprojekt.

Für den aus Villach stammenden Künstler und Leiter der Bildhauerschule an der Akademie werde sich damit ein Lebenstraum erfüllen, weil mit dem Projekt in Bleiberg seine auf mehrere Orte und Depots verstreuten Werke endlich zusammengeführt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Gironcoli über seine beiden Kollegen: "Ich habe sie ausgewählt, weil ich ihre Arbeit schätze und weil sie Kapazitäten auf ihrem Gebiet sind."

Der Gebäudekomplex sei wunderbar geeignet, die Arbeiten Gironcolis zu beherbergen und zu präsentieren. Die Räume lassen sich dafür hervorragend adaptieren. So positiv fiel das Resümee der Bauexperten aus. Der Architekt war besonders begeistert von den architektonischen Details und meinte, dass die Aussenhülle nicht verändert werden sollte. Ihm schwebe eine neutrale Gestaltung vor, die hinter der Kunst zurücktritt. Pruscha: "Das Faszinierende am Gesamtprojekt ist darüber hinaus, dass die Umgebung so wunderbar mit den Kunstwerken harmoniert." In die gleiche Kerbe schlug Ziesel, der schon vom jetzigen Zustand der einzelnen Räume begeistert ist. Gemeinsam haben die zwei bereits vor Ort Ideen für Detaillösungen nach den Wünschen des Künstlers aus- gearbeitet.

Laut Bürgermeister Gunnar Illing wird schon im kommenden Herbst im Rahmen eines Beschäftigungsprojektes die erste Phase der Realsierung gestartet werden. Überdies wird eine Projektgruppe die geplanten Maßnahmen, vom Ausstellungskonzept über die Finanzierung bis zum Betriebskonzept für die Verwirklichung des Vorhabens in der bestehenden Erzaufbereitungsanlage vorantreiben. Der Bauunternehmer Hans Peter Haselsteiner hat sich als Sponsor für den Zubau zur Verfügung gestellt.

Ziel ist es, eine Kulturerlebnis-Arena mit interaktiven Erlebnisstationen für die zeitgenössische Kunst mit dem Schwerpunkt der Werke von Bruno Gironcoli in Bad Bleiberg aufzubauen. Vorerst ist geplant, dort 51 der riesigen Skulpturen des Künstlers zu präsentieren. Den Besuchern soll im Bleiberger Kulturthemenpark ein spielerischer Zugang zur zeitgenössischen Kunst ermöglicht werden, bei dem die "Schwellenangst" vor der Moderne leichter überwunden werden kann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/OTS