NEUER RAUM FÜR KULTUR - BILD (web)

Gewista startet Pilotprojekt für kleinformatige Werbeflächen

Wien (OTS) - Österreichs größtes Out-of-home-Advertising Unternehmen testet ein neues, innovatives Produkt. Anfang Juli startet die Gewista ein Pilotprojekt, das neuen Raum für kulturelle Plakatwerbung entlang des Wiener Rings und der 2-er-Linie bietet. Mittels Ummantelung der Strommasten und Verkleidungen von Stromböcken entlang dieser beiden Straßenzüge sollen neue Möglichkeiten für den kleinformatigen Anschlag zur Verfügung stehen. Unter dem Namen "Mini Poster" können bei der Gewista diese neuen Flächen gebucht werden.

Dieses Projekt läuft zur Zeit nur entlang der Wiener Straßenzüge Ring und 2-er-Linie und dient in dieser Phase der Abtestung der neuen Plakatflächen. Bei positivem Verlauf des Versuches wird das "Mini Poster" in das fixe Angebotsportfolio der Gewista aufgenommen. "Die ersten aussagekräftigen Ergebnisse über Akzeptanz und Nachfrage", so Gewista-Generaldirektor Karl Javurek, "erwarten wir für den Herbst. Auf Grundlage der dann vorliegenden Daten werden wir die nächsten Schritte planen - z. B. eine Erweiterung der Flächen auf weitere Straßenzüge Wiens."

Besonders die lebhafte Wiener Kulturszene bekommt dadurch neue attraktive Werbemöglichkeiten. Der Veranstalter hat einen garantierten tatsächlichen Aushang, nachvollziehbare Standorte und die Abwicklung des Auftrages in einem fixen Zeitrahmen.

Im Rahmen des Pilotprojektes werden ca. 670 "Mini Poster"-Flächen zur Verfügung stehen. Jede Fläche hat eine Größe von einem 1-Bogen-Plakat (84 cm hoch und 59,5 cm breit).

"Kulturwerbung hat eine lange Tradition bei der Gewista", betont Javurek in diesem Zusammenhang. "Das Pilotprojekt "Mini Poster" ist für uns ein schönes Beispiel, wie dieser traditionelle Schwerpunkt mit innovativen Produkten ausgebaut werden kann.

Dadurch werden unseren Kunden neue Werbeflächen mit Wirkung geboten. Für den Bürger hat dieses neue Projekt einen hohen Servicecharakter, denn durch das "Mini Poster" werden aktuelle Informationen aus dem kulturellen Bereich in der Öffentlichkeit prominent kommuniziert. Zudem ersetzen die Ummantelungen am Ring und der 2-er-Linie die bisher willkürliche Plakatklebung und tragen damit wesentlich zur Verschönerung des Stadtbildes bei - eine Anforderung, der sich jeder seriöse Außenwerber immer wieder erneut stellen muss."

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service) Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Generaldirektor Komm.-Rat Karl Javurek,
Tel.: 01 / 79 5 97 - 600

Daniela Grill,
Tel.: 01 / 795 97 - 96

Gewista Werbegesellschaft m.b.H.,
Litfaßstraße 6, 1031 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS