Verkehrsmaßnahmen

Samstag Durchfahrtsperre in der inneren Mariahilfer Straße

Wien, (OTS) Diese Maßnahme wurde zwar von der Rathauskorrespondenz bereits gemeldet - es wird aber nochmals daran erinnert: Morgen, Samstag, besteht in der inneren Mariahilfer Straße (6./7. Bezirk) zwischen der Karl Schweighofer-Gasse und der Kaiserstraße bzw. dem inneren Mariahilfer Gürtel in der Zeit von 7 Uhr früh, bis 19 Uhr, eine Durchfahrtsperre "für Fahrzeuge aller Art". Anlass ist eine Großveranstaltung des Clubs der Unternehmer der Mariahilfer Straße (CUM).

Die wichtigsten Querungen bzw. Relationen wie Neubaugasse -Amerlingstraße, Otto Bauer-Gasse - Zieglergasse bzw. Andreasgasse, Schottenfeldgasse - Webgasse werden aufrechterhalten. Auch die Buslinien "2 A" und "13 A" werden verkehren. Nicht möglich sein wird die Weiterfahrt von der Stumpergasse in die Kaiserstraße, hier besteht von der Stumpergasse kommend, ein "Linksabbiegegebot" zum Gürtel. Grund dafür sind allerdings die Gleisbauarbeiten der Wiener Linien in der Kaiserstraße.

Den Aufbau (und dann Abbau) der für die Verkehrsmaßnahmen am Samstag erforderlichen provisorischen Verkehrszeichen, Abdeckungen von definitiven Beschilderungen, Errichtung von Abschrankungen, führt die MA 48 (unter Leitung von Herrn TOAR Ing. Bischof bzw. vor Ort Herrn Pawelka, Leiter des Kehrbezirks) im Einvernehmen mit der MA 46 und der Polizei durch. Die Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, den Mitarbeitern dieser Dienststellen die Arbeit durch ein verkehrskonformes Verhalten zu erleichtern und ihren Anordnungen Folge zu leisten.

Kanalbauvorhaben in Jedlesee läuft wieder weiter

Im 21. Bezirk, Jedlesee, läuft das Kanalbauvorhaben der MA 30 -Wien Kanal in der Jedleseer Straße, das aus technischen Günden für einen Monat unterbrochen werden musste, ab sofort weiter. Dazu seitens der Bauleitung der MA 30, Frau Ing. Eva Leznar: "Die Arbeiten gehen zügig voran, wir rechnen für den Abschnitt C - also den Bereich zwischen Tetmajergasse und Donatgasse - mit einer Bauzeit von drei Monaten. Derzeit wird der Fahrzeugverkehr mittels einer Ampelregelung durchgeschleust, zu einem späteren Zeitpunkt wird die Einrichtung einer Umleitungsstrecke notwendig sein. Wir bemühen uns jedenfalls, die Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer möglichst klein zu halten. So ist auch bei der Zufahrt zum Parkplatz beim Merkur eine Ampel installiert worden".

Das Kanalprojekt war notwendig geworden, weil der bestehende Kanal in der Jedleseer Straße größtenteils schadhaft ist und wegen des zu geringen Querschnitts eine zu geringe Transportkapazität aufweist. In dem neuen Bauabschnitt wird in bis zu 5,5 Metern Tiefe ein Sonderprofil eingebaut; es wird in offener Bauweise gearbeitet. Zum Teil sind aufwendige Nebenarbeiten wie beispielsweise die Herstellung von Brunnen für die Grundwasserabsenkung, durchzuführen. Für dieses Vorhaben - den Endpunkt bildet die Christian Bucher-Gasse - mit einem voraussichtlichen Bauabschluss im Mai 2002, wurden Gesamtkosten von rund 55 Millionen Schilling veranschlagt.

Wieder nächtliche Durchfahrtsperre auf dem Rautenweg

Im 22. Bezirk ist im Rahmen der laufenden Baumaßnahmen zur Errichtung der Unterfahrung Rautenweg (ÖBB-Ostbahn) wieder eine Durchfahrtsperre für den Fahrzeugverkehr im Zeitraum Sonntag,
24. Juni, 23 Uhr, bis Montag, 25. Juni, 5 Uhr früh, erforderlich. Den Grund bilden Abbau und Abtransport von zwei Hilfsbrücken durch die ÖBB im Bereich der Eisenbahnkreuzung. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen (wie schon zu früheren Terminen):
o Umleitungsstrecken wahlweise über die B 8 - Wagramer Straße oder

die B 302 - Wiener Nordrand Straße (Verlängerung der
A 23/Südosttangente).
o Die Zufahrtsmöglichkeiten für Anrainer bleiben bestehen.

Am kommenden Dienstag anlaufende Baumaßnahmen

Am Dienstag, dem 26. Juni, laufen im 10. Bezirk in zwei Bereichen Arbeiten der MA 28 - Straßenbau und Straßenverwaltung, an, die mit Auswirkungen auf den Fließverkehr verbunden sein werden:

o Davidgasse zwischen Leibnitzgasse und Laxenburger Straße. Bei

den voraussichtlich bis 13. Juli dauernden Arbeiten handelt es sich um die Instandsetzung der Straßenoberfläche nach einer Rohrlegung der Fernwärme Wien. Arbeitsdurchführung und begleitende Verkehrsmaßnahmen:
- Arbeitsbereich auf Seite der ungeraden Nummern (südlicher Fahrbahnrand).
- Durchführung abschnittsweise unter Freihalten einer mindestens 3,5 Meter breiten Restfahrbahn.
- Bei Arbeiten auf den Plateaus der querenden Straßenzüge (Muhrengasse, Columbusgasse, Senefeldergasse) werden diese auf die jeweilige Baudauer unter Aufhebung der Einbahnregelungen
als "Sackgasse" vor der Davidgasse beschildert.
- Die Behinderungen in den Bereichen der o.a. Querungen werden maximal zwei Tage je Querung betragen.
o Quellenstraße zwischen Knöllgasse und Triester Straße. Da die

Fahrbahnschäden die Fahrsicherheit zu beeinträchtigen drohen, müssen ein Fahrbahnumbau und die Herstellung einer neuen Straßendecke vorgenommen werden. Den Grund für die voraussichtlich bis 27. Juli dauernden Arbeiten erläutert
seitens der Bauleitung der MA 28 TAR Ing. Robert Mandl: "Durch
das hohe Verkehrsaufkommen in diesem Bereich weist die
bestehende Asphaltbetondecke deutliche Rillen auf, die vor allem bei Nässe und für einspurige Fahrzeuge ein beachtliches Gefährdungspotential darstellen. Die Herstellung einer neuen Betondecke wird der Fahrsicherheit wesentlich zugute kommen. Auf der Parkseite werden auch Umbaumaßnahmen beim Gehsteig durchgeführt".

Arbeitsdurchführung und begleitende Verkehrsmaßnahmen:
o Arbeitsdurchführung halbseitig unter ständigem Aufrechterhalten

von mindestens einer Fahrspur in Richtung Triester Straße.
o Sperre des Abbiegestreifens von der Triester Straße zur

Quellenstraße und Umleitung zur Davidgasse.
o Insgesamt umfasst das Baulos (Fahrbahn) an die 700 Quadratmeter,

wofür rund 1,2 Millionen Schilling aufgewendet werden.

(Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK