Kurzreiter: 58 Millionen für die Stärkung des ländlichen Raumes

Landwirtschaftliche Betriebe und der Forstbereich werden gefördert

St. Pölten (NÖI) - Für das ‚österreichische Programm für die Entwicklung des ländlichen Raumes‘wurde in der letzten Sitzung der Landesregierung eine Förderung in der Höhe von rund 58 Millionen Schilling beschlossen. "Mit dieser Investition werden landwirtschaftliche Betriebe gefördert oder gezielte Maßnahmen in der Fortswirtschaft gesetzt. Diese Förderung ist ein weiterer Beitrag des Landes zum Erhalt einer intakten Infrastruktur im ländlichen Raum", erklärt LAbg. Franz Kurzreiter.****

Der Abgeordnete betont, dass in Niederösterreich bis 2006 rund 1,8 Milliarden Schilling jährlich im Rahmen dieses Programms zur Verfügung stehen. "Gefördert werden neben der Unterstützung von landwirtschaftlichen Betrieben beispielsweise die bessere Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten, ein stärkerer Dialog mit den Konsumenten oder der weitere Ausbau erneuerbarer Energien. So wurden neben dieser Förderung durch die Errichtung eines Biomasse-Fonds ein weiterer Beitrag zur Stärkung der Landwirtschaft geleistet", so Kurzreiter.

Das Land wird im Hinblick auf die kommenden Herausforderungen, die ein gemeinsames Europa stellt, auch weiterhin in die Landwirtschaft investieren. "In Zeiten großer Veränderungen es unumgänglich, Sicherheit für die Menschen zu schaffen. Wir leisten mit unserer engagierten Agrarpolitik einen wertvollen Beitrag dazu", betont Kurzreiter.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI