Aviso: PK am 22.6.01 um 10.15 in der Wirtschaftskammer Österreich

Wien (PWK) Ostösterreich in der Abseitsfalle? Erst vor kurzem wurde als Rückgrat des Korridor V die Schienenstrecke zwischen Ungarn und Slowenien in Betrieb genommen. Durch diese transeuropäische Verbindung wächst für Ostösterreich die Gefahr, umfahren zu werden und dadurch wirtschaftlich ins Abseits zu geraten. Nur mit einer raschen Realisierung der Neuen Südbahn mit dem Semmeringbasistunnel als Kernstück kann dieser dramatischen Entwicklung entgegengesteuert werden. Sämtliche von "Fachleuten" aufgezeigten Alternativen können einer Überprüfung auf ihre Realisierungsmöglichkeit nicht standhalten.

Der renommierte, international anerkannte Schienenverkehrs-Fachmann Univ.Prof. DI Heinrich Brändli aus Zürich gibt in der Pressekonferenz einen Einblick in die Arbeit der sogenannten Expertengruppe, deren Vorsitz er zurückgelegt hat und legt seine Beurteilung der Kompetenz der einzelnen "Fachleute" und sogenannten "Alternativen" zum Basistunnel dar.

Zeit: Freitag, 22. Juni 2001, 10.15 Uhr
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Saal 4, 1040 Wien, Wiedner Hauptstrasse 63
Pressekonferenz der Wirtschaftskammer Steiermark

Als Gesprächsteilnehmer stehen Ihnen weiters zur Verfügung:

Dr. Gilbert Frizberg - Vizepräsident der WK Stmk, Generaldirektor Horst Pöchhacker - Präsident der Vereinigung der industriellen Bauunternehmer Österreichs und
Komm.Rat Leo Holzer - Vizepräsident der WK Kärnten.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4363
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK