"Kleine Zeitung" Kommentar: "Eine ganze Kolonie" (von Günter Lehofer)

Ausgabe vom 18.6.2001

Graz (OTS) - Gregor Gysi wird nie auf seine Füße schauen müssen. Rote Socken trägt der Anwalt nicht. Da kann die CDU in Berlin noch so viele Plakate aufkleben lassen. Aber nicht vergessen sollte man, Gysi war, ein Treppenwitz der deutschen Umbruchszeit, Anfang Dezember 1989 der Vorsitzende der SED gewesen. Nach Egon Krenz.

Aber so wie Gysi keine roten Socken trägt, ebenso wenig ist er ein einfacher Wendehals. Gysi ist, wenn man schon beim Vogelbild bleibt, eine ganze Kolonie von Wendehälsen. Er kann sein, was er will. Jedes noch so gut trainierte Chamäleon verblasst neben dem Anwalt zur grauen Maus. Gebe es das Fernsehen noch nicht, Gysi würde es für sich erfinden.

Der Mann verkörpert die Berliner Schnauze. Er wolle für Brücken stehen, nicht für Mauern, sagte er. Die Berliner Mauer haben andere für ihn beseitigt. Das sollte festgehalten werden, bevor Gysi darauf vergisst. Sollte er bei den echten Rote-Socken-Trägern die Mauer im Gehirn einreißen können, wäre Gysi willkommen im Prozess der Wiedervereinigung der Deutschen. Der Populist ist populär in Berlin. Mit roten Socken ist der rote Gregor sicher nicht zu stoppen. ****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035
email: redaktion@kleinezeitung.at
www.kleinezeitung.at

Kleine Zeitung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/PKZ