EU Gipfel in Göteborg: GLOBAL 2000 kritisiert nachlässige Haltung des EU Rates zum Thema Atomkraft

Inakzeptabler Versuch der EU-Kommission, Atomkraft als nachhaltig zu definieren. Keine rote Karte vom EU Rat

Wien, 17.06.01 (OTS) - GLOBAL 2000 kritisiert die nachlässige Haltung des EU Rates beim EU Gipfel in Göteborg gegenüber dem Versuch der EU-Kommission Atomkraft als sauber und nachhaltig zu definieren.

In den Ratsschlußfolgerungen von Göteburg wird Atomenergie nicht explizit als 'nicht-nachhaltig' ausgeschlossen. Die EU-Kommission hatte als Vorbereitung zum EU-Rat einen Vorschlag zur Strategie für eine nachhaltige Entwicklung vorgelegt. In diesen Vorschlag war in letzter Sekunde unter dem Untertitel 'Beschränkung des Klimawandels' ein Punkt zur Förderung von "sauberer Atomenergie" aufgenommen worden. "Der Passus zu Atomkraft wird in den EU-Ratsschlussfolgerungen zur Nachhaltigkeit nicht explizit hervorgehoben" sagt Corine Veithen, Anti-Atom Campaignerin von GLOBAL 2000, "der EU Rat zeigt der Kommission in diesem Punkt aber auch nicht die Rote Karte".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ß

(Schluss)

Corine Veithen 0664/1316699

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL/OTS