Landauer: SP-Kritik an Änderungen beim Ärztegesetz unbegründet

Wien (OTS) - Als unbegründet bezeichnete heute FPÖ-Stadträtin Karin Landauer die Kritik der SP-Stadträte Brauner und Pittermann an den Änderungen beim Ärztegesetz. "Es ist auf das allerschärfste zurückzuweisen, dass ausländischen Ärzten die Ausübung ihres Berufes verunmöglicht werden soll. Hingegen ist es notwendig, dass ausländische Zeugnisse nostrifiziert werden. Wie in anderen Bereichen müssen auch im ärztlichen Bereich ausländische Zeugnisse in Österreich staatlich anerkannt werden.

Zur Kritik an der vorgesehenen Anzeigepflicht bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch eines Kindes betonte Landauer, dass es nicht genug restriktive Maßnahmen geben könne, um sexuellen Missbrauch von Kindern soweit wie nur möglich zu verhindern. (Schluss) lb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Wiener Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 0664 19 16 323

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/OTS