Silhavy schlägt Modell der Pflegefreistellung für Pflege sterbender Angehöriger vor

Wien (SK) "Es gibt bereits sozialpolitische Instrumente, die für den Bereich der Pflege und Begleitung von sterbenden Angehörigen adaptiert werden können", erklärte SPÖ-Sozialsprecherin Heidrun Silhavy zum heutigen Vorstoß von Wirtschaftsminister Bartenstein. Silhavy bezieht sich konkret auf "das funktionierende Modell der Pflegefreistellung". Dabei werden die arbeits- und sozialrechtlichen Ansprüche der Pflegenden sichergestellt, erläuterte die Abgeordnete am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der Vorschlag des Wirtschaftsministers sei hingegen bei weitem zu wenig konkret, sagte Silhavy, sie vermisst darin vor allem jeden Hinweis auf eine sozialrechtliche Absicherung der pflegenden Personen. (Schluss) wf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK